fakeimg
mt_grossersaal_4.jpg

Jochen Ulrich (1944-2012)

 Jochen Ulrich (1944-2012) ©
Jochen Ulrich beginnt seine Laufbahn 1967 als Tänzer beim Ballett der Kölner Oper, nach einer Ausbildung am dortigen Institut für Bühnentanz. Hier entstehen auch seine ersten Ballette für Studio-Aufführungen, die ihm 1970 den Berliner Kritikerpreis einbringen. Er ist Mitbegründer des Tanz-Forum Köln, das 1971 als erste moderne Tanzkompanie in Deutschland an der Kölner Oper entsteht und dessen Stil Jochen Ulrich seit 1979 als künstlerischer Leiter und Chefchoreograph entscheidend geprägt hat. Ein klarer akrobatisch technisch orientierter Tanz, der sich jeweils dem gewählten Thema entsprechend neu ordnet und so jedem Werk eine unverwechselbar eigene Form gibt, kennzeichnet Jochen Ulrichs Ballette. Internationale Tourneen und Gastspiele sowie Einladungen als Gastchoreograph in zahlreiche Länder haben Jochen Ulrichs Arbeit international bekannt gemacht. In Köln hat er 15 Jahre lang bis 1985 durch die „Internationale Woche des Modernen Tanzes“ in Deutschland ein Fenster geschaffen für die wichtigsten internationalen Entwicklungen im Modernen Tanz. Zahlreiche ChoreographInnen und BallettdirektorInnen sind unter Jochen Ulrichs Kölner Ära aus den Reihen des Ensembles gewachsen, wie Bernd Schindowski (Ballett Schindowski Gelsenkirchen), Richard Wherlock (Basler Ballett), Katrin Hall (Iceland Dance Company, Reykjavik), Philippe Talard (ehemals Nationaltheater Mannheim) sowie Darrel Toulon in Graz und jüngst Lode Devos in Chemnitz. Jochen Ulrichs Schauspielinszenierungen entstehen in der Zusammenarbeit mit TänzerInnen und SchauspielerInnen in Köln, erst Operninszenierungen für das Gran Teatro de Liceu in Barcelona und an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg.
Von 2000 bis 2006 fungiert Jochen Ulrich als Künstlerischer Leiter des Tanztheaters am Tiroler Landestheater in Innsbruck, wo auch zahlreiche Uraufführungen entstehen. Mit dem Ballett der Wiener Staatsoper entsteht für das Neujahrskonzert 2001 der Wiener Philharmoniker der Tanzfilm „Lanners Traum Tänze“ für den ORF. Jochen Ulrichs Ballette Lulu und Get up early sind in der Regie von Bob Rooyens und im Auftrag des WDR 2004 den Tanzfilm Karneval/Carnaval choreographiert.
Seit der Spielzeit 2006/2007 ist Jochen Ulrich Ballettdirektor am Landestheater Linz. Neben den zahlreichen Aufführungen hier am Haus wurden Jochen Ulrich und die Linzer Ballettcompagnie mit zwei Produktionen zu Gastspielen eingeladen: einmal mit Fidelio – Ein Ballett ans Theater an der Wien und mit Lorenzaccio im Jänner 2010 nach Ljubljana.

Jochen Ulrich verstarb am 10. November 2012 im 68. Lebensjahr.