fakeimg
Schauspielhaus_Eingang_Daemmerung.jpg
Schauspielhaus_Zuschauerraum_2.jpg
Schauspielhaus_Buehnenblick_2.jpg
MTL_07_c_Peter_Philipp.jpg
MTL_04_Sigrid_Rauchdobler.jpg
Schauspielhaus_Foyer_1.Rang_Figuren_Treppe.jpg
ltl_news.png

Aktuelle Informationen

Aufgrund der angekündigten Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung können aktuell keine Vorstellungen stattfinden.

Bis auf Weiteres bleibt daher unser Kartenservice geschlossen. Sie erreichen uns in dieser Zeit telefonisch und per E-Mail.


KARTENSERVICE | KONTAKT

kassa@landestheater-linz.at

Telefon +43 (0)732/76 11-400

Montag und Dienstag 9.00 – 13.00 Uhr

Mittwoch 14.00 – 18.00 Uhr (samstags, sonn- und feiertags geschlossen)


In diesem Zusammenhang möchten wir Sie gerne wie folgt informieren:

Mehr

Netzbuehne_NEWS.jpg

Die neue NETZBÜHNE

Das Junge Theater geht online: Keine Lust mehr darauf zu warten, dass die Publikumssäle wieder geöffnet werden können? Wir auch nicht! Um die Wartezeit zu überbrücken, hat das Junge Theater nun die NETZBÜHNE gestartet! Auf ihr können sowohl unser Junger Klassiker - Faust Short Cuts | 13+, als auch Alice im Wunderland | 6+ als Filmversionen gesehen werden – jederzeit. Das heimische Sofa können wir leider nicht in Theatersessel verwandeln, aber so können wir vielleicht etwas Theaterzauber zugänglich machen, zur Weihnachtszeit, zum Vertreiben des Corona-Blues und einfach zum Genießen!

Mehr

bodyguard-news.jpg

Das Sommergastspiel 2021, das von 14. Juli bis 8. August im Musiktheater stattfinden sollte, muss aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Das heurige Sommergastspiel BODYGUARD – DAS MUSICAL kann aufgrund der anhaltenden Auswirkungen und Einschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. Nachdem die Produktion bereits vom Sommer 2020 auf heuer verschoben wurde, sind nunmehr leider keine weiteren Ersatztermine dafür möglich.

Der Aufwand für diese große internationale Produktion ist für unseren internationalen Partner nur bei voll auslastbaren Spielstätten an allen Tour-Orten tragbar, aber nicht bei – bedingt durch entsprechende Maßnahmen – reduzierten Publikumskapazitäten. Selbst wenn in Linz der Saal im Sommer voll belegbar wäre (was höchst unsicher ist), sind es Restriktionen in Berlin, Zürich oder Köln, welche die Tour leider verunmöglichen. Daher sind wir dazu gezwungen, die Produktion abzusagen.

Unser Kartenservice wird die bereits erworbenen Karten rückabwickeln und sich mit den Kartenkäufer*innen direkt in Verbindung setzen. Im Falle von Fragen werden unsere Besucher*innen gebeten, sich hinsichtlich der Rückabwicklung von bereits gekauften Tickets an jene Stelle zu wenden, wo sie die Eintrittskarten gekauft haben.

Koenig_Oedipus_news2.jpg

Peter Wittenberg inszeniert Sophokles brandaktuelle Schicksalstragödie!

Eine Seuche wütet in Theben. Ernten gehen ein, ungeborene Kinder sterben und ein Ende ist erst in Sicht, wenn der Mörder des König Laios gefasst ist – so will es das Orakel. Ödipus möchte die Sache sogleich aufklären. Doch seine Suche führt ihn unweigerlich zu sich selbst. König Ödipus gilt als Paradebeispiel der Schicksalstragödie und zählt zu den herausragenden Werken der Weltliteratur. Mit Alexander Hetterle, Christian Higer, Sebastian Hufschmidt, Angela Waidmann, Julian Sigl, Lutz Zeidler, Helmuth Häusler und Lorraine Töpfer. „100 pausenlose Minuten eines pulsierenden und lange nachklingenden Theater-Kraftwerks.“ OÖNachrichten
Mehr

LDL_news3.jpg

Mit dem Ohrwurm und Welthit „Dein ist mein ganzes Herz“ wurde Richard Tauber zum Star!

Kaum eine Partie ist mit dem Linzer Weltstar Richard Tauber so eng verbunden, wie die des Prinzen Sou-Chong aus Franz Lehárs Das Land des Lächelns. Dem Komponisten und „seinem“ Tenor, dem er mit „Dein ist mein ganzes Herz“ erneut ein persönliches „Tauber-Lied“ in die Kehle geschrieben hatte, geriet die Uraufführung 1929 in Berlin neuerlich zum Triumph. Anlässlich des 150. Geburtstags Franz Lehárs zeigt das Landestheater eine Neuproduktion dieser erfolgreichsten Lehár-Tauber-Operette.
„Hitverdächtig! Unbedingt anschauen!“ OÖ Volksblatt
Mehr

dreimaederlhaus_news.jpg

Ein amüsantes Singspiel mit Musik von Franz Schubert!

Generationen von Operettenfreund*innen ging bei Heinrich Bertés rührend-heiterem Dreimäderlhaus das Herz auf, wenn sie mit dem armen Komponisten Franz Schubert mitleiden durften, als dieser zum Verzicht auf seine Liebe zu dem reizenden Hannerl genötigt wird. Freilich hat das hier gezeigte Biedermeieridyll nur wenig mit Schuberts tatsächlicher Lebens- und Liebensrealität zu tun. Und so haben Ola Rudner (Musik) und Angelika Messner (Text) mit viel Witz und Einfühlungsvermögen dieser alten Operette eine Frischzellenkur verpasst und sie mit dem aktuellen Stand der Schubert-Biografik ausgesöhnt. „Das hat Witz“ OÖNachrichten Mehr

FAUST-Short-Cuts_NEWS.jpg

Junger Klassiker – Faust Short Cuts | nach Johann Wolfgang von Goethe

Nie wird hier der Faust gespielt! Das beste Stück aller Zeiten! Und daher besetzt ein schlechtgelaunter junger Mann jetzt das Theater. So lange, bis der Klassiker aufgeführt wird. Und erzählt währenddessen von seinem ersten Erlebnis mit Faust, damals, als er noch ein fast-schon-erwachsener Kinderstatist war. Ein Best-of des ersten Teils der Tragödie – mit einigem Augenzwinkern und viel Nostalgie. 

Mehr

Liebschaften_NEWS.jpg

Das Schauspiel meldet sich mit „Gefährliche Liebschaften“ furios zurück

Laclosʼ berühmter Roman erzählt von den Intrigen der Marquise de Merteuil und ihres ehemaligen Geliebten Valmont. Zu Beginn wird die Marquise von dem Comte de Gercourt verlassen. Sie rächt sich durch Valmont, der die zukünftige Ehefrau Gercourts verführt und für eine Heirat von Stand unmöglich macht. In Wahrheit will Valmont die tugendhafte Madame de Tourvel, die alles tut, um seinen Nachstellungen zu entkommen. Regie führt Susanne Lietzow, die in der vergangenen Spielzeit mit Schillers Maria Stuart für einen Triumph sorgte!

„Ensemble in Höchstform“ OÖNachrichten

Mehr

fidelio_news.jpg

Inszenierung Hermann Schneider, Musikalische Leitung Markus Poschner

Zwei Werke, zwei Komponisten, zwei Frauenschicksale, ein Abend und die große Frage: Wie weit gehen wir für diejenigen, die wir lieben? Dieser Frage widmen sich gleichermaßen be­rührend wie differenziert Ludwig van Beethovens einzige Oper Fidelio und Mark-Anthony Turnages Dramatische Szene Twice through the heart (Zweimal durchs Herz). Neben der heldenhaft liebenden Leonore steht das fesselnde Schicksal einer namenlosen Liebenden. Im Dialog mit Turnages Opernrarität strahlt Beethoven, pünktlich zu seinem 250. Geburtstag, in einem neuen, aufregenden Licht. Lassen Sie sich auf einen außerordentlichen Abend ein! Mehr

Piaf_news.jpg

Eröffnungspremiere: „Piaf“ - Musical von Pam Gems

Édith Piaf war eine Naturgewalt. Ein Lied davon singen konnten ihre zahlreichen Liebhaber, die alle früher oder später in Ungnade fielen und ersetzt wurden. Édith war frei und gefährlich, hatte alles gesehen und getan, und das konnte man sehen und hören. Pam Gems schrieb für die Royal Shakespeare Company 1978 das biografische Musical Piaf, das rasch die Bühnen der Welt eroberte. In prallen Szenen beleuchtet sie schlaglichtartig Stationen aus Édith Piafs faszinierendem Leben. Das Stück ist gespickt mit Piafs großen Chansons wie „L’accor­déoniste“, „Padam“, „La vie en rose“, „Mon dieu“, „Milord“ und „Non, je ne regrette rien“. Mit Publikumsliebling Daniela Dett als Édith Piaf. Mehr

SICHER IST SICHER

Aktuelle Informationen und Maßnahmen für Ihren Vorstellungsbesuch.


jetzt INFOrmieren

Gut informiert!

Jahresheft
2020/2021
Abo & Service
2020/2021
Magazin Foyer5
November - Dezember
E-Mail
Newsletter