fakeimg
kasimir_header.jpg
Kasimir und Karoline
Schauspielhaus
Freitag, 12. Oktober 2018 Karten
lazarus_header.jpg
Lazarus
Grosser Saal Musiktheater
Mittwoch, 26. September 2018 Karten
tristan_header.jpg
Tristan und Isolde
Grosser Saal Musiktheater
Sonntag, 23. September 2018 Karten
macbeth_header.jpg
Macbeth
Grosser Saal Musiktheater
Freitag, 05. Oktober 2018 Karten
brandner_kasper_1.jpg
Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben
Kammerspiele
Samstag, 22. September 2018 Karten
marat_header.jpg
Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats
Schauspielhaus
Freitag, 21. September 2018 Karten
trsitan_news.jpg

Musiktheater-Eröffnungspremiere der Spielzeit 2018/2019

1993 inszenierte der deutsche Dramatiker und Regisseur Heiner Müller Wagners Oper über das Lieben bei den Bayreuther Festspielen. In den visionär-weitläufigen Bühnenraumfantasien von Erich Wonder entfaltete Müller einen Liebes- und Todesreigen von einer antikenhaften Klarheit. Als Koproduktion mit der Opéra de Lyon wird Heiner Müllers damaliger Regiemitarbeiter und jetziger Linzer Schauspieldirektor Stephan Suschke diese viel diskutierte und hoch gelobte Festspielinszenierung auf der Bühne des Linzer Musiktheaters wiedererstehen lassen.

15. September 2018 bis 10. Februar 2019 | Großer Saal Musiktheater

Mehr

brandner_kasper_news.jpg

Ein vergnügliches Lustspiel von Kurt Wilhelm

Der Tod klopft beim Brandner Kaspar an, aber der Brandner, Kleinbauer und Schlosser, hat noch einiges zu erledigen, er hat noch keine Zeit mit dem Tod mitzugehen. Und so überlistet er den „Boanlkramer“ mit Kirschgeist und Kartenspiel und gewinnt eine Frist von 18 Jahren. Als anstatt seiner die Mariedl verunglückt, verändert sich die Lebenssituation … Ein vergnügliches Lustspiel übers Lieben und Wildern, übers Leben und Sterben – mit Ausblick auf den oberösterreichischen Himmel.
Premiere | 22. September 2018 | Kammerspiele
Mehr

krieg_der_welten_news.jpg

Live-Hörspiel nach H. G. Wells

Wer hätte gedacht, dass die Menschen von extraterrestrischen Intelligenzen beobachtet werden? Wer hätte gedacht, dass diese Intelligenzen größer und bedeutender als die Menschen sind? Wer hätte gedacht, dass sie der Menschheit feindlich begegnen? Dass sie die Erde für sich allein haben möchten? Die Marsianer kommen! Die Welt, wie wir sie kennen, steht am Abgrund! Mit seinem Roman Krieg der Welten schuf H. G. Wells einen Klassiker und Wegbereiter der Science-Fiction-Literatur.
Uraufführung | 21. September 2018 | Studiobühne Promenade
Mehr

lazarus_news.jpg

Musical von David Bowie und Enda Walsh

Lazarus wurde 2015 kurz vor Bowies Tod in New York uraufgeführt. Das Musical ist randvoll mit Klassikern wie „Absolute Beginners“, „Heroes“ und „This is not America“, aber alles andere als ein Jukebox-Musical. – Der Außerirdische Newton kam auf die Erde, um Wasser für seinen ausgedörrten Heimatplaneten zu beschaffen. Jahre später sitzt er noch immer fest und versucht, seine Depression mit Gin zu betäuben. Erst eine junge Frau, ebenso am Leben verzweifelnd wie er, bringt ihm neue Hoffnung auf Rückkehr.
Premiere | 27. September 2018 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

Peymann.jpg

Lesung, Signierstunde und Nachgespräch

Thomas Bernhards Holzfällen ist eine gnadenlose Abrechnung mit Wiens bürgerlicher Gesellschaft. Von seinem Ohrensessel aus beschreibt der Erzähler ein „künstlerisches Abendessen“ im Haus des Komponisten Auersberg. Man erwartet einen berühmten Burgschauspieler, der, kaum eingetroffen, über den künftigen neuen Burgtheaterdirektor aus Deutschland herzieht. Der Roman war kaum erschienen, da wurde er auf gerichtliche Anordnung aus den Buchhandlungen beschlagnahmt und blieb wochenlang verboten. Claus Peymann wird nach der Lesung Bücher signieren und lädt im zweiten Teil gemeinsam mit Schauspieldirektor Stephan Suschke zur Diskussion.

23. September 2018 | Kammerspiele
Mehr

Noah_news.jpg

Ein kleines Erzähltheater über eine große Geschichte von Franziska Steiof

Gott gefällt nicht, wie die Menschen mit der Welt umgehen. Deshalb beschließt er, es regnen zu lassen. Dabei hat Gott keinen gewöhnlichen Regen im Sinn: Es soll so viel regnen, dass alles von der Erde heruntergespült wird. Noah, seinem Lieblingsmenschen, gibt Gott den Auftrag, ein riesiges Schiff zu bauen. Dorthin soll er von jeder Tierart ein Paar mitnehmen, doch nicht alle Tiere wollen bereitwillig mit an Bord …Mit einem Augenzwinkern und viel Liebe zu den Figuren wird die alte Geschichte vom großen Regen neu erzählt.
Österreichische Erstaufführung | 21. September 2018 | Studiobühne Promenade
Mehr

marat.jpg

Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats

Die Internierten des Irrenhauses von Charenton – Geisteskranke, missliebige Individuen und politische Querdenker – spielen die Ermordung des Revolutionsführers Jean Paul Marat in der Badewanne durch die Landadlige Charlotte Corday nach. Regie führt kein geringerer als der Marquis de Sade. Revolution und Raserei, Weltanschauungs-Duell und Showeinlagen, Inszenierung und Irrenanstalt – Peter Weiss’ Drama ist geschichtsphilosophische Reflexion und wahnwitziges Theaterspektakel zugleich.
14. September 2018 bis 13. Jänner 2019 | Schauspielhaus
Mehr

wand.jpg

Text von Hermann Schneider nach dem gleichnamigen Roman von Marlen Haushofer

Marlen Haushofers Roman Die Wand aus dem Jahr 1963 entwirft eine außerordentliche Situation: Eine Frau wird, als diese sich in den Bergen aufhält, völlig unvorbereitet durch eine unsichtbare Wand von der restlichen Welt abgeschnitten. Die Vertonung dieser „Alpen-Robinsonade“ durch den österreichischen Komponisten Christian Diendorfer verspricht eine Kammeroper in hochspannender Besetzung, welche die Protagonistin in je eine Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin aufteilt.
16. September bis 21. Oktober 2018 | BlackBox Musiktheater
Mehr

macbeth_news.jpg

Choreografisches Theater von Johann Kresnik nach William Shakespeare | Musik von Kurt Schwertsik

Die Prophezeiung dreier Hexen hat den Ehrgeiz des Feldherrn Macbeth geweckt. Um ihm auf den Thron zu folgen, ermordet er den schottischen König Duncan. Doch Macbeth findet keine Ruhe. Die Gier nach Macht und die Angst, diese wieder zu verlieren, fordern ihren Tribut. Macbeth entfesselt ein nichtenden-wollendes Blutbad, bis er selbst im Kampf getötet wird. Der österreichische Theaterberserker Johann Kresnik hat mit dieser Produktion aus dem Jahr 1988 im Bühnenbild von Gottfried Helnwein Theatergeschichte geschrieben. In einer zeitlosen Parabel zeigt er grell, brutal und in Helnweins hochästhetischen Bildern den mörderischen Kampf um die Macht.
Kostprobe | 5. Oktober 2018 | Großer Saal Musiktheater
Premiere | 13. Oktober 2018 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

kasimir_news.jpg

Volksstück von Ödön von Horváth

Karoline möchte sich auf dem Oktoberfest amüsieren. Kasimir ist nicht nach Feiern zu Mute, ihm ist am selben Tag nämlich die Anstellung gekündigt worden. Nun muss sich zeigen, ob ihre Beziehung dieser Probe Stand hält. „Wenn es dem Manne schlecht geht, hängt das wertvolle Weib ja noch intensiver an ihm.“ Horváths zornig-melancholischer Klassiker erzählt – vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise – von denen, die die Krise trifft.
Premiere | 12. Oktober 2018 | Schauspielhaus
Mehr

Heute

Gut informiert!

Jahresheft
2018/2019
Abo & Service
2018/2019
Magazin Foyer5
Sep/Okt
Monatsspielplan
September
E-Mail
Newsletter
Landestheater
APP für iOS
Landestheater
APP für Android