fakeimg
Piaf_header_l.jpg
Piaf
Grosser Saal Musiktheater
Freitag, 02. Oktober 2020 Karten
Play
GL_header_l.jpg
Gefährliche Liebschaften
Schauspielhaus
Freitag, 25. September 2020 Karten
BEL_header_l.jpg
Bilder einer Ausstellung
Samstag, 26. September 2020 Karten
Fidleio_header_l.jpg
Fidelio | Twice through the heart (Zweimal durchs Herz)
Grosser Saal Musiktheater
Freitag, 25. September 2020 Karten
LILIOM_header_L.jpg
Liliom
Schauspielhaus
Freitag, 16. Oktober 2020 Karten
LDL_header_l.jpg
Das Land des Lächelns
Grosser Saal Musiktheater
Freitag, 09. Oktober 2020 Karten
Liebschaften_NEWS.jpg

Nach Choderlos de Laclosʼ Klassiker der Weltliteratur

Laclosʼ berühmter Roman erzählt von den Intrigen der Marquise de Merteuil und ihres ehemaligen Geliebten Valmont. Zu Beginn wird die Marquise von dem Comte de Gercourt verlassen. Sie rächt sich durch Valmont, der die zukünftige Ehefrau Gercourts verführt und für eine Heirat von Stand unmöglich macht. In Wahrheit will Valmont die tugendhafte Madame de Tourvel, die alles tut, um seinen Nachstellungen zu entkommen. Regie führt Susanne Lietzow, die in der vergangenen Spielzeit mit Schillers Maria Stuart für einen Triumph sorgte!

Premiere | Fr, 25. September 2020 | Schauspielhaus

Mehr

Bilder_Ausstellung_NEWS.jpg

Mit TANZLIN.Z und Musik von Modest Mussorgski und Sound von Randomhype

Mit Bilder einer Ausstellung schafft Mussorgski einen klanggewaltigen Klavierzyklus, der in seiner Modernität und Klangfarbigkeit bereits das 20. Jahrhundert vorausahnen lässt. Mei Hong Lin taucht zusammen mit dem Klangkomponisten und DJ Christian Düchtel alias Randomhype choreo­grafisch tief in die Klangmassen des Werks ein, um mit TANZLIN.Z bekanntes Bewegungsmaterial neu zu formen und in einen anderen Kontext zu stellen. TANZLIN.Z und Mussorgski: reframed. Kommen Sie mit auf eine Zeitreise durch Beat und Seelen­welten, hinein in einen digitalen und analogen Klangkosmos!

Premiere | Sa, 26. September 2020 | Großer Saal Musiktheater

Mehr

fidelio_news.jpg

Inszenierung Hermann Schneider, Musikalische Leitung Markus Poschner

Zwei Werke, zwei Komponisten, zwei Frauenschicksale, ein Abend und die große Frage: Wie weit gehen wir für diejenigen, die wir lieben? Dieser Frage widmen sich gleichermaßen be­rührend wie differenziert Ludwig van Beethovens einzige Oper Fidelio und Mark-Anthony Turnages Dramatische Szene Twice through the heart (Zweimal durchs Herz). Neben der heldenhaft liebenden Leonore steht das fesselnde Schicksal einer namenlosen Liebenden. Im Dialog mit Turnages Opernrarität strahlt Beethoven, pünktlich zu seinem 250. Geburtstag, in einem neuen, aufregenden Licht. Lassen Sie sich auf einen außerordentlichen Abend ein!

Jetzt im Musiktheater

Mehr

Piaf_news.jpg

Eröffnungspremiere: „Piaf“ - Musical von Pam Gems

Édith Piaf war eine Naturgewalt. Ein Lied davon singen konnten ihre zahlreichen Liebhaber, die alle früher oder später in Ungnade fielen und ersetzt wurden. Édith war frei und gefährlich, hatte alles gesehen und getan, und das konnte man sehen und hören. Pam Gems schrieb für die Royal Shakespeare Company 1978 das biografische Musical Piaf, das rasch die Bühnen der Welt eroberte. In prallen Szenen beleuchtet sie schlaglichtartig Stationen aus Édith Piafs faszinierendem Leben. Das Stück ist gespickt mit Piafs großen Chansons wie „L’accor­déoniste“, „Padam“, „La vie en rose“, „Mon dieu“, „Milord“ und „Non, je ne regrette rien“. Mit Publikumsliebling Daniela Dett als Édith Piaf.
Jetzt im Musiktheater
Mehr

FAUST-Short-Cuts_NEWS.jpg

Junger Klassiker – Faust Short Cuts | nach Johann Wolfgang von Goethe

Nie wird hier der Faust gespielt! Das beste Stück aller Zeiten! Und daher besetzt ein schlechtgelaunter junger Mann jetzt das Theater. So lange, bis der Klassiker aufgeführt wird. Und erzählt währenddessen von seinem ersten Erlebnis mit Faust, damals, als er noch ein fast-schon-erwachsener Kinderstatist war. Ein Best-of des ersten Teils der Tragödie – mit einigem Augenzwinkern und viel Nostalgie. 

Jetzt auf der Studiobühne Promenade

Mehr

polnische_hochzeit_news.jpg

Das Landestheater Linz hat dieses Jahr die meisten Preise bekommen.

Der österreichische Musiktheaterpreis wurde heuer zum achten Mal für herausragende Leistungen in Oper, Operette, Musical und Tanz verliehen. Die Auszeichnungen wurden am 6. August 2020 im Amadeus Airport Salzburg vergeben. Die meisten Auszeichnungen gingen mit vier „Goldener Schikaneder“-Statuetten an das Landestheater Linz, gefolgt von der Volksoper Wien mit drei Auszeichnungen. Das Bruckner Orchester Linz wurde zum Orchester des Jahres gewählt. Die Polnische Hochzeit ist beste Gesamtproduktion Operette, Markus Poschner erhielt einen Goldenen Schikaneder für die beste Musikalische Leitung für Wagners Tristan und Isolde und Florence Losseau wurde zum besten weiblichen Nachwuchs gekürt. Mehr

freiheit_news.jpg

38 Neuproduktionen aus Oper/Operette, Musical, Tanz, Schauspiel und Junges Theater

Unter dem Motto FREIHEIT präsentierte Intendant Hermann Schneider heute seine fünfte Spielzeit am Landestheater Linz. 38 Neuproduktionen − darunter zehn Uraufführungen, zwei Österreichische Erstaufführungen und eine Deutschsprachige Erstaufführung stehen auf dem Spielplan. Hinzu kommen vier Wiederaufnahmen.
Der Vorverkaufsbeginn wird in Kürze bekannt gegeben.
SPIELPLAN 2020/2021
ABONNEMENTS 2020/2021

Demnächst

SICHER IST SICHER

Aktuelle Informationen und Maßnahmen für Ihren Vorstellungsbesuch.


jetzt INFOrmieren

Gut informiert!

Jahresheft
2020/2021
Abo & Service
2020/2021
Monatsspielplan
September
Magazin Foyer5
September - Oktober
E-Mail
Newsletter
Landestheater
APP für iOS
Landestheater
APP für Android