fakeimg
publikum_2.jpg

Lorenzo Ruta

  Lorenzo Ruta ©

Der Italiener Lorenzo Ruta erhielt seine Tanzausbildung in den Bereichen Ballett, zeitgenössischer Tanz, Kontaktimprovisation und Modern Dance in seiner sizilianischen Heimat. Sein erstes Engagement führte ihn nach Catania zum Scenario Pubblico und der Compagnia Zappalà Danz unter der künstlerischen Leitung von Roberto Zappalà. In den darauffolgenden Jahren tanzte er zunächst für die junge Schweizer Kompanie Cinevox Junior Company (u.a. in Diva und Carmen) in Choreografien von Franz Brodmann, Jacqueline Beck, Enrico Musmeci, Félix Dumeril, Olaf Schmidt, Martina Langmann, Tyna Beyerler, Azusa Nishimura und Ihsan Rustem. In der Saison 2016/2017 wechselte er an das Konzert und Theater St. Gallen unter der Leitung von Beate Vollack. Hier tanzte er in Produktionen wie Gefährliche Liebschaften, Orfeo ed Euridice, Es Ist Was und Kranzrede bei Choreografen wie Matjash Mrozewski, Felix Landerer, Helge Letonja und Jörg Weinöhl. Weitere Stationen waren das Theater Ulm (Ballettdirektor Roberto Scafati) und das Theater Pforzheim (Ballettdirektor Guido Markowitz). Seit Februar 2018 ist Lorenzo Ruta Mitglied in der Tanzkompanie TANZLIN.Z am Landestheater Linz.


13 Fragen an Lorenzo Ruta

STÜCKE UND ROLLEN
VERGANGENE SPIELZEITEN
Carmina Burana (2019/2020)
Le Sacre du printemps (2019/2020)
Häftlinge, Opfer, Patienten
Adam der Erinnerung
Bürger
Cinderella (2019/2020)
Schutzengel 2
Credo (2019/2020)
In verschiedenen Rollen
Death in Venice - Tod in Venedig (2017/2018)
Tadzios Freunde
Romeo + Julia (2017/2018)
Romeo
Ein Amerikaner in Paris (2018/2019)
TANZLIN.Z
Macbeth (2018/2019)
In wechselnden Rollen
Marie Antoinette (2018/2019)
Der Hof von Versailles / In wechselnden Rollen
Yama (2018/2019)