fakeimg
mt_aussen_1.jpg

Michael Wagner

  Michael Wagner © Peter Philipp
© Peter Philipp

Geboren in Wolfsbach im niederösterreichischen Mostviertel. 2004 bis 2007 Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater Innsbruck. Danach international freischaffend tätig. Seit 2013 Gast und seit 2015/2016 fixes Ensemblemitglied am Landestheater Linz. Er interpretierte dort u. a. den Marcus Schouler in Bolcoms McTeague (mit dieser Rolle wurde er auch für den "Österreichischen Musiktheaterpreis" als bester männlicher Hauptdarsteller nominiert). Zu seinen Rollen zählten bisher u. a. Leporello in Mozarts Don Giovanni, Geisterbote und Färber Barak in Richard Strauss' Meisterwerk Die Frau ohne Schatten, weiters Peter, Besenbinder in Hänsel und Gretel, Mephistopheles in La damnation de Faust von Hector Berlioz und Fürst Gremin in P. I. Tschaikowskys Eugen Onegin, Baron Weps in Zellers Der Vogelhändler und Orest in Strauss' Elektra. 2019/2020 war er am Neuen Musiktheater in Linz als Ollendorf in Millöckers Bettelstudent und als Osmin in Mozarts Entführung aus dem Serail zu hören. In der Saison 2020/2021 ist er als Rocco (Fidelio), Bartolo (Le nozze di Figaro), Albert (La Juive) und Lorenzo (I Capuleti e i Monecchi) zu erleben.

Michael Wagner arbeitete mit dem Niederösterreichischen Tonkünstler Orchester, dem Concilium Musicum, dem Kammerorchester Hohenems Arpeggione, dem L‘Orfeo-Barockorchester, den Harmonices Mundi, der Wiener Akademie und den Wiener Symphonikern zusammen. Auftritte beim Linzer Festival „Klassik am Dom“, dem „Rheingau Musik Festival“, den „Brucknertagen St. Florian“ und in Verdis Requiem am Linzer Brucknerhaus (Ltg. Martin Zeller).

 

Als Publikumsliebling der Spielzeit 2019/2020 wurde Michael Wagner vom Verein „Freunde des Linzer Musiktheaters“ mit der Richard Tauber Medaille 2019/2020 ausgezeichnet.


14 Fragen an Michael Wagner