fakeimg
led_ring.jpg

Rainer Mennicken

  Rainer Mennicken ©

Rainer Mennicken wurde 1950 in Bielefeld geboren, ging in Dortmund zur Schule und studierte Germanistik, Philosophie und Theatergeschichte in Bochum. Seine ersten Bühnenerfahrungen sammelte er im Schülertheater, am Schauspielhaus Bochum unter Peter Zadek und als Assistent und Dramaturg am Schauspiel Dortmund. Es folgten Stationen als Dramaturg, Regisseur und Festivalleiter – unter anderem in Mannheim, Tübingen, Freiburg, Kassel und Frankfurt. In Bonn organisierte er 1991 die erste Bonner Biennale, ein Festival für neue Stücke aus Europa.

Ab 1993 war er Intendant des Stadttheaters Konstanz, wo er weitere Festivals ins Leben rief und sich für die Sanierung des ältesten deutschen Stadttheatergebäudes engagierte. 2001 wurde er Generalintendant des Oldenburgischen Staatstheaters. Von 2006 bis 2016 war er Intendant des Landestheaters Linz, wo er den Neubau des Musiktheaters mitprägte, das Programm des Landestheaters mit nachhaltigem Erfolg erweiterte und zunehmend als Opernregisseur in Erscheinung trat.

Rainer Mennicken arbeitet auch als Autor und ist Mitglied des Internationalen Theater-Instituts sowie der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.