fakeimg
Schauspielhaus_05.jpg

Nataya Sam

  Nataya Sam © Petra Moser
© Petra Moser

Nataya Sam, 1998 geboren und aufgewachsen in Wien, verfolgte neben einigen musikalischen Ausbildungen (Querflöte, Harfe, Gesang, Musiktheorie) in ihrer Jugend auch aktiv die Schauspielerei. Ihr erstes Engagement war 2015 bei den Frankenfestspielen in Röttingen im Musical Der geheime Garten. Es folgten Rollen in Sprechstücken der Jungen / Offenen Burg, bevor sie 2017 das Schauspielstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz begann.

 

Während des Studiums spielte sie im Sommertheater Graz die Rolle der Isabella in Maß für Maß, in der Stückentwicklung Die Leiden der jungen Wärter am Schauspielhaus Graz und arbeitete nebenbei als Sprecherin und vor der Kamera. 2021 schloss Sie das Schauspielstudium mit ihrer Diplomarbeit Hommage an die Sinnlosigkeit ab.

 

In der Spielzeit 2021/22 arbeitete sie in der freien Szene. Sie spielte das One Woman Stück Hirschfell von Anna Carlier im Rahmen des DramatikerInnen Festivals Graz im Theater am Lend, welches auch in der Spielzeit 2022/23 noch zu sehen war. Außerdem wirkte sie in Film- und Fernsehproduktionen mit und war weiterhin als Musikerin tätig (Gesang, Saxophon, Drumset). Ab der Spielzeit 2022/23 ist sie festes Ensemblemitglied am Landestheater Linz.

STÜCKE UND ROLLEN
Mutter Courage und ihre Kinder
Kattrin
Das unschuldige Werk
Toni
Schülerinnen
König Ottokars Glück und Ende
Ein Kammerfräulein Kunigundens
Chor der böhmischen, österreichischen, steirischen, kärntnerischen Landesherrn, Bürgerinnen und Kriegsleute
Die Physiker
Monika Settier
Schnee Weiss (Die Erfindung der alten Leier)