fakeimg
mt_aussen_1.jpg

Leopold Köppl

 Leopold Köppl © Reinhard Winkler
© Reinhard Winkler
Leopold Köppl wurde 1947 in Vöcklabruck geboren und begann 1967 sein Studium am Mozarteum in Salzburg. Der von Heinrich Pflanzl und Rudolf Knoll unterrichtete Sänger gab nach Abschluss seiner Ausbildung 1973 sein Debüt am Landestheater Salzburg als „Mr. Gedge“ (Albert Herring). Nachdem er in Salzburg etwa 40 Partien gesungen hatte, wechselte der Bariton und leidenschaftliche Hobbymaler (Aquarell) 1980 ans Landestheater Linz, wo er in allen großen Baritonpartien von Mozart und Lortzing, in großen Rollen des italienischen Faches sowie in Rollen aus dem russischen und französischen Repertoire zu sehen war. Insgesamt 230 Premieren kann Leopold Köppl inzwischen verzeichnen. Neben der Titelpartie in Don Giovanni, „Guglielmo“ (Cosi fan tutte) und „Papageno“ (Die Zauberflöte) verkörperte der Sänger auch seine persönliche Traumrolle, „Wozzek“ in Bergs gleichnamiger Oper.
Neben seiner Tätigkeit am Landestheater sang Leopold Köppl bei zahlreichen Liederabenden im In- und Ausland. Allein in Wien wirkte er bei 140 Konzerten mit.