fakeimg
publikum_2.jpg

Helmuth Häusler

  Helmuth Häusler ©

1970 in Tirol geboren und dort aufgewachsen studierte Helmuth Häusler zunächst Pädagogik und Philosophie in Innsbruck und arbeitete acht Jahre im Sozialbereich, ehe er 1999 die Bühnenreifeprüfung in Wien abschloss und seine große Leidenschaft - das Schauspiel - zum Beruf machte; es folgten erste Engagements in der freie Theaterszene in Tirol. (Kellertheater Innsbruck, Tiroler Volksschauspiele Telfs, Augenspieltheater Hall in Tirol,...)

Von 2002 bis 2015 war Häusler Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater in Innsbruck und stand unter anderem als Kasimir in Kasimir und Karoline von Ödön von Horvath, als Tartuffe im gleichnamigen Stück von Moliere, als Haushofmeister in der Oper Ariadne auf Naxos von Richard Strauss, als Trakl im gleichnamigen Tanzstück von Enrique Gasa Valga oder als Lette, der Hässliche im Stück Der Hässliche von Marius von Mayenburg auf der Bühne.

Ab 2015 folgten intensive und abwechslungsreiche Jahre in der freien Szene (in Österreich und der Schweiz), in der sich Häusler vermehrt seiner Tätigkeit als Film- und Fernsehschauspieler widmete. So steht er seit gut zehn Jahren regelmäßig vor der Kamera u. a. in den Kinofilmen Das finstere Tal, In drei Tagen bist du tot 2 (beide in der Regie von Andreas Prochaska), The Testament und Jennerwein, im TV-Vierteiler Pregau, im Historiendreiteiler Maximilian, in den Fernsehfilmen Der erste Tag und Der Geldmacher, in den Serien SOKO Donau, Copstories, Schnell ermittelt und SOKO Kitzbühel, sowie in den Krimireihen Tatort und Spuren des Bösen.

Weiters arbeitet Häusler kontinuierlich fürs Radio im Rahmen von Literaturlesungen und Hörspielaufnahmen (u.a. Ö1 und Radio Tirol).

Zahlreiche Regiearbeiten (sowie Stückbearbeitungen) führen ihn immer wieder an verschiedene Bühnen.
STÜCKE UND ROLLEN
Der Wald
Iwan Petrowitsch Wosmibratow