fakeimg
Schauspielhaus_04.jpg

Michael Grundner

  Michael Grundner ©
Michael Grundner war, nach der Ausbildung zum Lichtdesigner in Wien, London und New York, für das Lichtdesign bei unzähligen Produktionen in Europa, Amerika und Asien verantwortlich. Zuletzt unter anderem für die Produktionen Tommy, Ghost und die Welturaufführung von In 80 Tagen um die Welt am Musiktheater Linz, Jesus Christ Superstar am Raimund Theater und im Ronacher in Wien, Tosca, Aida sowie La Bohème bei den Opernfestspielen St. Margarethen, Catch me if you can am Theater in der Josefstadt in Wien sowie an der Staatsoperette Dresden, Matterhorn, Tanz der Vampire und West Side Story am Theater St. Gallen sowie Footloose und Hair in Amstetten. Zuletzt kreierte er das Lichtdesign für Gypsy an der Volksoper Wien, Le Nozze di Figaro an der Oper Graz, Der Freischütz am Opernhaus Kobe in Japan, Don Camillo & Peppone am Theater St. Gallen und im Ronacher, Disney´s Frozen in concert (Wien und Tournee), Ghost am Theater des Westens in Berlin sowie am Stage Operettenhaus in Hamburg  sowie für die Tourneen von Luther! und Wahnsinn – Das Wolfgang Petry Musical. Seit 2012 zeichnet er weltweit für das Licht- und Videodesign aller José Carreras Gala Konzerte verantwortlich. 2014 wurde er für sein Lichtdesign für Flashdance als „Bester Lichtdesigner“ ausgezeichnet.