fakeimg
mt_grossersaal_4.jpg

Henriette Schmidt

 Henriette Schmidt ©
Die gebürtige Lübeckerin Henriette Schmidt absolvierte ihre Schauspiel-
ausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Bereits nach dem ersten Studienjahr bot sich ihr eine große Chance, als der international erfolgreiche Regisseur Luk Perceval sie als „Lulu“ für seine Version von Frank Wedekinds gleichnamigem Drama an die Münchner Kammerspiele engagierte. Weitere Rollen an den Münchner Kammerspielen sowie Arbeiten bei Film und Fernsehen folgten. 2007 wurde sie im Rahmen des Münchner Filmfestes als beste Nachwuchs-schauspielerin nominiert.
Nach ihrem Abschluss spielte Henriette Schmidt u. a. an der Münchner Schauburg und am Metropoltheater. Von 2009 bis 2011 war sie festes Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg. Hier spielte sie unter anderem „Iphigenie/Kassandra“ in Lanoyes Atropa, „Hedwig“ in Ibsens Die Wildente sowie „Marja Jefimowna“ in Tschechows Platonow und „Luise“ in Kabale und Liebe.
Sie war ebenfalls in den musikalischen Produktionen Blutsbrüder und Out of Röthenbach zu sehen.
In der Spielzeit 2011/2012 war sie als „Eliza“ in My Fair Lady zu Gast an der Staatsoper Nürnberg.
Am Landestheater Linz spielt sie in der Spielzeit 2012/2013 „Rahel“ in Die Jüdin von Toledo und „Lucie“ in Goethes Stella.
VERGANGENE SPIELZEITEN