fakeimg
publikum_2.jpg

Tanja Weidner

  Tanja Weidner © Dietmar Spolert
© Dietmar Spolert
Die Berliner Regisseurin Tanja Weidner war während und nach ihrem Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Geschichte Assistentin am Deutschen Theater Göttingen, den Göttinger Händelfestspielen, dem Oldenburgischen Staatstheater und dem Berliner Ensemble. Dort arbeitete sie u. a. mit den Regisseuren Claus Peymann, Peter Stein, Robert Wilson, und Thomas Langhoff zusammen und zeigte auch eigene Arbeiten wie Anne Frank Tagebuch (eingeladen zur Woche Junger Schauspieler in Bensheim 2008), Selbstbezichtung & Hilferufe von Peter Handke und Medea.Stimmen von Christa Wolf. Seit 2009 ist sie freie Regisseurin. Ihre Arbeiten umfassen Stücke für Kinder (zuletzt die Uraufführung Nina & Paul von Thilo Reffert und Angstmän von Hartmut El Kurdi) wie für Erwachsene (zuletzt KUNST von Yasmina Reza und Benefiz. Jeder rettet einen Afrikaner von Ingrid Lausund). Sie inszeniert vorwiegend im Schauspiel, arbeitet aber auch immer wieder im Musiktheater, zuletzt in Konstanz, wo 2012 die Uraufführung Truffaldino – Diener zweier Herren. Ein nie komponiertes Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart entstand und im Jahr davor die Nachtigall von Strawinsky. Sie inszenierte bislang außerdem in Oldenburg, Paderborn, Tübingen, Münster und Erlangen. Ab der Spielzeit 2013/2014 ist sie Chefdramaturgin am Wolfgang-Borchert-Theater in Münster. Lynx, der Luchs ist ihre erste Arbeit am Landestheater Linz.