fakeimg
tour_header.jpg

Stephan Brauer

 Stephan Brauer ©
Nach seinem Studium an der Stage School of Music, Dance & Drama in Hamburg machte sich Stephan Brauer zunächst einen Namen als Musicaldarsteller u. a. als „Riff“ in West Side Story (Oldenburg, Kassel und Hof), „Heinrich der Löwe“ in Braunschweich (Braunschweig) und „Spider“ in Jekyll & Hyde (Bremen/Köln), bevor er seine Laufbahn als Choreograph begann. Erstmals choreographierte er 1999 Evita bei den Bad Hersfelder Festspielen. Schon bald folgten große Erfolge mit Ladies Night, Pinkelstadt, Swinging St. Pauli, Ninotschka, Orpheus in der Unterwelt, die Oper Die Drei Wünsche, Dracula und Jesus Christ Superstar. Mit letzterem debütierte Brauer 2006 auch als Regisseur. Seither bekam er weitere große Regie- und Choreographieaufträge, auch für Die Drei von der Tankstelle, Anything Goes und Die 3 Musketiere. Im Jänner 2010 inszenierte und choreographierte er das Musical Cabaret am Volkstheater in Rostock. Verschiedene Auftritte als Schauspieler für Bühne, Film und TV ergänzen seine Tätigkeit. Unter anderem gastierte er am Schauspielhaus Wien und übernahm kleine Rollen in Mord in bester Gesellschaft, SOKO Wismar und Polizeiruf 110.