fakeimg
Schauspielhaus_01.jpg

Max Bauer

Nach einer Ausbildung an der International School of Percussion Munich und nach Beendigung eines Tontechnikerlehrgangs an der SAE erlernte Max Bauer von 1993 bis 1996 die Kunst des Geräuschemachens bei Mel Kutbay in den Meloton Studios, München. Seit 1993 arbeitete Max Bauer als Geräuschemacher an weit über 100 nationalen und internationalen Filmen mit. Als ehemaliger Musiker steht Max Bauer oft und gerne auf der Bühne: Er arbeitet als Geräuschemacher für Theaterproduktionen und
führt eigene Klangkompositionen und Geräuschperformances live auf. Auf der Bühne mischen sich seine handgemachten Geräusche mit den im Studio vorproduzierten Soundeffects. Als Tongestalter arbeitet Max Bauer für Theaterproduktionen und Performances im In- und Ausland. Er kreiert Klanglandschaften für Hörspiele, Filme, Ausstellungen, Events etc. In seinen Kompositionen arbeitet er mit selbst hergestellten oder in der Umwelt aufgenommenen Geräuschen und verarbeitet sie in seinem Studio
mit eigener Musik oder Sampels aus dem Archiv.
Seit 2001 gibt Max Bauer Workshops. Bisher u. a. am Figurentheaterkolleg in Bochum, an der Fachhochschule Augsburg (Fachbereich Gestaltung), an der Kunsthochschule Weissensee, im SAE Institute München und Berlin, am Goethe-Institut in Kampala/Uganda sowie an verschiedenen Theatern im deutschsprachigen Raum. 2007/2010/2012 Lehrauftrag an der Hochschule für Schauspielkunst (Ernst Busch) Abt. Regie, Berlin. 2010/2011/2012 Lehrauftrag an der Universität der Künste Berlin, Fakultät Musik. 2011 Gastdozent an der HAW Hamburg, Fakultät Design, Medien, Information; 2011 Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.
Aktuell war Max Bauer als Geräuschemacher für die Verfilmung von Marlen Haushofers Die Wand (Regie: Julian Pölsler) beschäftigt. Ab 5. Oktober 2012 im Kino.
VERGANGENE SPIELZEITEN
Geräusche / Musik
Stella (2012/2013)