fakeimg
foyer_2.jpg

Matjaž Stopinšek

  Matjaž Stopinšek ©

In der Spielzeit 2018/2019 gibt Matjaž Stopinšek sein Debüt als Florestan in Fidelio und singt Belmonte in Die Entführung aus dem Serail, beide am Theater Baden. Weiters gastiert er am Slowenischen Kammertheater in der Rolle des Kokhkaryov in Bohuslav Martinůs The Marriage und am Landestheater Linz als Jason in Medée.

 

Matjaž Stopinšek wurde in Celje (Slowenien) geboren und studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz (Österreich). Noch während seines Studiums debütierte er als Belmonte im Musikverein Steiermark. Engagements im Grazer Theater im Palais sowie am Stadttheater Leoben folgten bevor er 2003 ins Ensemble des Slowenischen Nationaltheaters Ljubljana wechselte. Dort sang er unter anderem Don Narciso in Rossinis Il Turco in Italia, Florindo in Le Donne Curiose von Ermanno Wolf-Ferrari, Pinkerton sowie Franz Waldung in Jacques Offenbachs selten gespielter Oper Les Fées du Rhin. In Folge gastierte er in dieser Rolle auch im Festspielhaus St. Pölten, im Theater Winterthur und im Theater Bozen. 2008 engagierte ihn Karen Kamensek ans Slowenische Nationaltheater Maribor, wo er seinen ersten großen Erfolg als Don José feierte. In Maribor erweiterte er sein Repertoire um die Rollen Ferrando (Così fan tutte), Alfredo (La traviata), Werther, Tschekalinski (Pique Dame) und er sang erneut Pinkerton. Seit 2009/2010 ist Matjaž Stopinšek freischaffend und gastierte seitdem regelmäßig am Slowenischen Volkstheater Celje sowie an beiden Slowenischen Nationaltheatern in Ljubljana bzw. Maribor, wo er sich auch immer wieder dem slowenischen Repertoire widmet. Hauptrollen in zahlreichen Produktionen wie Goldhorn (Viktor Parma), Die Edelleute von Teharje (Benjamin Ipavcek), Die Nachtigall von Gorenjski (Anton Foerster), Verträumtes Leben (Leona Firšta) oder zuletzt sehr erfolgreich in Der zehnte Bruder (Aleš Makovac) zeugen von intensiver Beschäftigung mit dem Repertoire seiner Heimat. Am Theater Baden bei Wien gastiert er auch regelmäßig in klassischen Opern wie z.B. in Faust und Die Zauberflöte.

 

Matjaž Stopinšek gilt ebenfalls als Spezialist im Operettenfach und hat bereits eine Vielzahl an Rollen interpretiert. Er sang Caramello in Eine Nacht in Venedig (Slowenisches Nationaltheater Ljubljana), Jan in Der Bettelstudent (Stadttheater Leoben), die Titelpartie in Der Zarewitsch (Stadttheater Leoben), Georges Duménil in Heubergers Der Opernball (Stadttheater Leoben, Theater Baden), Edwin in Die Csárdásfürstin (Lehár Festival Bad Ischl), Barinkay in Der Zigeunerbaron (Theater Baden), Herzog in Eine Nacht in Venedig (Theater Baden), Sultan Suleiman in Johann Strauss’ Tausend und eine Nacht (Theater Baden), Jonel in Lehárs Zigeunerliebe (Lehár Festival Bad Ischl), Graf René in Leo Falls Madame Pompadour (Theater Baden, Festival Ludesch), und natürlich Sou Chong in Das Land des Lächelns (Theater Baden), Eisenstein in Die Fledermaus (Lehár Festival Bad Ischl, Slowenisches Nationaltheater Maribor) und Danilo in Die lustige Witwe (Slowenisches Nationaltheater Ljubljana, Slowenisches Nationaltheater Maribor). Ans Theater Baden kehrte er 2018 zurück als Raoul Severac in Oscar Straus’ Eine Frau, die weiß was sie will sowie als Symon Rymanowski in Der Bettelstudent, und 2019 folgen Karel in Leo Falls Die geschiedene Frau sowie Stanislaus in Der Vogelhändler.

 

Als Konzertsolist sang Matjaž Stopinšek an der Slowenischen Philharmonie (Consortium musicum Ljubljana), an der Münchner Philharmonie am Gasteig (Münchner Symphonikern unter Ken David Masur) sowie Konzerte und Oratorien im Cankarjev Dom (RTV Slovenia Symphony Orchestra), in der Peterskirche Wien, und der Minoritenkirche Wien. 2018 debütierte er mit Neujahrskonzerten in Bostons Symphony Hall und dem Veterans Memorial Auditorium (Providence) in den USA und 2019 folgen weitere Konzerte, unter anderem im Adrienne Arsht Center in Miami.

STÜCKE UND ROLLEN
Médée
Jason