fakeimg
mt_aussenansicht_2.jpg

Juan Manuel Bermúdez Obando

Juan Manuel Bermúdez Obando wurde in Quinchía (Kolumbien) geboren. Er begann seine musikalische Ausbildung in der Batuta Risaralda-Stiftung und begann im Alter von 17 Jahren mit dem Violocello-Spiel. Anschließend studierte er am Konservatorium Antonio Maria Valencia in Cali, Kolumbien, wo er sein Diplom mit Auszeichnung erhielt. Dann schaffte er den Sprung zu weiteren Studien in Europa, wo er zunächst ein Kontakt-Studium bei Damien Ventula (Prof. an der HfM Hanns Eisler) erhielt und anschließend bei Andreas Pözlberger an der APBU sein Masterstudium im Fach Violoncello absolvierte. Derzeit setzt er sein Studium der Cellopädagogik fort und spielt als Gastkünstler in mehreren Produktionen des Musiktheaters Linz.

Im Laufe seiner Karriere wurde er zweimal beim Kammermusik-Wettbewerb „Proms on Stage im Brucknerhaus“ von der APBU ausgewählt. Er ist Gewinner des Wettbewerbs „Junge Talente der Banco de la Republica von Kolumbien 2010 als Mitglied des Streichquartetts Valencia“.

Außerdem war er Gastkünstler auf dem 2. „PanAmerican Music Festival“ in Dallas-Forth-Worth, Texas. Er war Stipendiat der Salvi Stiftung beim internationalen Musikfestival in Cartagena.

Darüber hinaus wurde Juan Manuel viermal hintereinander für die kolumbianische Jugendphilharmonie (FJC) ausgewählt, wo er unter der Leitung von Maestro Andres Orozco-Estrada gespielt hat. Er hat unter anderem mit dem Jugendorchester von Amerika (YOA), dem Iberoamerikanischen Bicentennial Orchestra in Mexiko und Argentinien gespielt. Außerdem spielte er auch in einigen der wichtigsten Orchester Kolumbiens, wie Cali, Medellin Philharmoniker, Caldas Sinfoniker und Orquesta Joven de Camara de Bogotá.

STÜCKE UND ROLLEN