fakeimg
foyer_2.jpg

Robin Bohn

Robin Bohn, geboren 1985 in Berlin,  absolvierte seine Schauspielausbildung an der Berliner Schule für Schauspiel. Sein erstes Engagement führte ihn ans Mainfranken Theater Würzburg, wo er in zahlreichen Produktionen mitwirkte, u. a. als Peter Munk in Das kalte Herz  (Regie: Martin Philipp), in Die Schutzflehenden (Regie: Hans Werner Kroesinger) und  in K.O. nach 12 Runden (Regie: Sascha Bunge). In dem Klassenzimmerstück Erste Stunde von Jörg Menke-Peitzmeyer (Regie: Franziska Theresa Schütz) spielte er die Rolle des Jürgen Rickert. Die Produktion wurde 2011 bei den bayerischen Theatertagen mit dem Preis für das “beste Jugendstück“ ausgezeichnet. In der Kinder-Jugendsparte war er u. a. in einer Doppelrolle als Siegfried und Hagen in Nibelungen Short Cuts und in der Titelrolle bei Tschick (Regie: Nele Neitzke) zu sehen. Seit 2014 lebt und arbeitet er als freier Schauspieler, Synchron- und Hörbuchsprecher in Berlin.

In der Spielzeit 2016/2017 ist Robin Bohn erstmals am Landestheater Linz in Die unendliche Geschichte zu sehen.

STÜCKE UND ROLLEN