fakeimg
Schauspielhaus_04.jpg

Igor Durlovski

  Igor Durlovski ©
Igor Durlovski wurde 1977 in Bitola (Makedonien) geboren. Von 1996 bis 2000 Studium an der Universität St. Kiril und Methedius (Fakultät Musik) in Skopje. Ab 2001 Studium bei KS. Olivera Miljakovic und von 2008 bis 2010 Studium bei Nicola Ghiuselev in Sofia und Rom.
Bereits ab 1993 konzertierte Durlovski mit der Makedonischen Philharmonie, dem Orchester der Makedonischen Nationaloper, dem Ost-West Symphonie Orchester Altenburg und dem
Philharmonischen Orchester Sofia.
Seit 1994 internationale Auftritte in Deutschland, Österreich, Italien, Marokko, Bulgarien, Serbien und der Türkei.
1999 debutierte er an der Makedonischen Nationaloper mit der Partie des Colline (La Bohème). Von 2000 bis 2002 war er Mitglied des Ensembles der Makedonischen Nationaloper und sang hier Partien wie Ferrando (Il Trovatore), Raimondo (Lucia di Lammermoor), Basilio (Il barbiere di Siviglia), Leporello (Don Giovanni), Sparafucile (Rigoletto), Gremin (Eugen Onegin), Timur (Turandot), Don Pasquale, Ramfis (Aida), Pfarrer (Besuch der Alten Dame/von Einem),
Sarastro (Die Zauberflöte) und Mustafa (L'Italiana in Algeri).
2001 erfolgte sein Debut an der Wiener Kammeroper mit Nonacourt (Il Capello di paglia di Firenze/Rota), 2002 an der Nationaloper Sofia als Padre Guardiano (La forza del destino).
2003 errang er den 1. Preis beim „International Jeunesses Musicales“ Wettbewerb in Belgrad.
2004 sang er die Partien des Plutone (Ballo delle ingrate/Monteverdi) und des Pluto (Euridice, Peri) an der Wiener Kammeroper.
2005 debutierte er an der Sarajevo Nationaloper in der Partie des Basilio. 2005 interpretierte er die Partie des Mr. Slender (Falstaff, Salieri) im Konzerthaus Wien. 2006 folge im Wiener Musikverein der Pluto (Ballo delle ingrate) in einer konzertanten Aufführung. 2006 Debut als Raimondo am HNK Osijek (Kroatien), 2006/2007 Debut mit der Partie des Leporello am HNK Zagreb/Kroatien.
2007/2008 Debut an den Städtischen Bühnen Münster mit der Partien des Il Re (Aida) und des Sänger (Un re in ascolto, Berio).
2009/2010 Mitglied des Ensembles des Staatstheaters Kassel. Hier sang er Partien wie Publio (La Clemenza di Tito), Zoroastro (Orlando, Händel) und Tolomeo (Julio Cesare, Händel).
2010 Debut mit der Partie des Gremin (Eugen Onegin) am Theater Nordhausen. 2011 Galakonzert mit der Moskauer Philharmonie. 2012 verkörperte er die Counter Partie des Gualtiero (Griselda, Scarlatti) und die des Tolomeo (Giulio Cesare, Händel) als Gast am Staatstheater Kassel.
Im Februar 2013 debutierte Igor Durlovski an der Oper Leipzig im Rahmen einer Neuproduktion der Feen von Richard Wagner. Diese Produktion wurde in Kooperation mit den Bayreuther Festspielen durchgeführt, wo Durlovski somit auch sein Debut in Bayreuth 2013 absolvierte.
VERGANGENE SPIELZEITEN