fakeimg
Schauspielhaus_04.jpg

Michaela Schausberger

 Michaela Schausberger © Christian Spindler
© Christian Spindler

Michaela Schausberger, geboren 1984, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Ungenach, Bezirk Vöcklabruck, Oberösterreich.
Nach der Matura lebte und arbeitete sie ein Jahr in Spanien und ging dann nach Wien um Theater-, Film- und Medienwissenschaft zu studieren. Bevor sie das Studium 2010 mit dem Bachelor of Arts abschloss, spielte sie bereits in mehreren Franzobel-Uraufführungen am Theater Hausruck (Regie: Georg Schmiedleitner). 
Im Juni 2013 absolvierte sie das Schauspielstudium am Wiener Max Reinhardt Seminar. Während ihrer Ausbildung nahm sie mit diversen Stücken an internationalen Festivals teil und im Juli 2012 stand sie für das Peer Gynt-Eröffnungskonzert des Schleswig-Holstein Musik Festival in Lübeck u. a. mit Klaus-Maria Brandauer auf der Bühne. 
Seit Herbst 2012 ist sie als freie Schauspielerin tätig und arbeitete unter anderem am Theater in der Josefstadt als Maria in Kasimir und Karoline und als Theresia, Mutter des ledigen Kindes, in der erfolgreichen Produktion Jägerstätter.

Außerdem spielte sie am Landestheater Linz die Vroni in Alpenvorland, am Theater die neue Tribüne die Klytaimnestra in Elektra und am Wiener KosmosTheater die Lily im Projekt Skriker.

Auch beim Theatersommer Haag war sie schon zu Gast. Ihr Debüt war 2013 mit Jägerstätter,

2014 verkörperte sie die Titelrolle in Zerbinettas Befreiung und 2015 war sie die Stefanie in der Uraufführung des Stücks Reset. Alles auf Anfang geschrieben von Roman Frankl und Michael Niavarani.