fakeimg
fallback_musiktheater_3.jpg

Marion Reiser

 Marion Reiser ©
Marion Reiser wurde in Ichenhausen (Deutschland) geboren.
Ihr Schauspielstudium am Max Reinhardt Seminar Wien (2004-2008) schloss sie mit dem Diplomabend Dezentes Drama, bitte! oder Baby, mach die Tür zu! 2008 mit Auszeichnung ab.
Sie wirkte in zahlreichen Produktionen am Max Reinhardt Seminar mit, u. a. 2006 in Rainer Werner Fassbinders Die bitteren Tränen der Petra von Kant ("Petra von Kant", Regie: Katja Lehmann) und 2007 in Ödön von Horváths Glaube Liebe Hoffnung ("Irene Prantl" / "Frau Amtsgerichtsrat", Regie: Barbara Schulte, Einladung zum Regietreffen in Hamburg).
Seit der Spielzeit 2007/2008 war sie regelmäßig als Gast am Schauspielhaus Wien engagiert und war dort zuletzt in Kreisky – wer sonst? (Projektleitung: Bastian Kraft und Daniela Kranz) zu sehen. Dies war nach Strudlhofstiege nach Heimito von Doderer (Projektleitung: Daniela Kranz), Diesseits des Lustprinzips: Freud und die Folgen (Projektleitung: Daniela Kranz) und Die X Gebote (Projektleitung: Katharina Schwarz) die vierte Theaterserie, in der sie am Schauspielhaus Wien mitwirkte.
Des weiteren spielte sie 2010 in der Uraufführung von Otaku von Holger Schober die Rolle der "Laura", (Regie: Christian Strasser, Dschungel Wien). Diese Produktion war für Stella11 in der Kategorie „Herausragende Produktion für Jugendliche“ nominiert.
Am Schauspielhaus Graz wirkt sie derzeit in der Produktion Boat People (Regie: Christine Eder) mit.
VERGANGENE SPIELZEITEN