fakeimg
publikum_3.jpg

Tineke Van Ingelgem

 Tineke Van  Ingelgem ©
Die belgische Sopranistin (* 1980) studierte zunächst Germanistik an der Katholischen Universität Leuven und anschließend Gesang am Lemmensinstitut Leuven.
2004 feierte sie ihr Operettendebüt als „Rosalinde“ (Die Fledermaus) am Stadttheater Leuven. Sie gastierte an der Opéra Royal de Wallonie als „Diane“ (Orphée aux Enfers) und „Clara“ (La Vie Parisienne) und an verschiedenen belgischen Operettentheatern als „Bronislawa“ (Der Bettelstudent), „Josepha“ (Im Weißen Rössl) und „Eliza Doolittle“ (My Fair Lady). 2010 gewann sie den 2. Preis im Fach Operette beim 22. Concours International du Chant in Marmande (Frankreich).
Auch Opernrollen gehören zu ihrem Repertoire. Tineke Van Ingelgem gastierte an der Opéra Royal de Wallonie als „Dama di Lady Macbeth“ (Macbeth) und „Flora“ (La Traviata), an der Flämischen Oper als „Second Niece“ (Peter Grimes) und am La Monnaie als „Blumenmädchen“ (Parsifal) und „Coryphée & Bohémienne“ (Les Huguenots). Sie sang außerdem Poulencs one-woman-Oper La Voix Humaine.

Weitere Engagements werden sie an die Opera de Oviedo als „Second Niece“ (Peter Grimes, 2012) sowie an die Flämische Oper als „Zweite Dame“ (Die Zauberflöte, 2012) und „Blumenmädchen“ (Parsifal, 2013) führen.
VERGANGENE SPIELZEITEN