fakeimg
Schauspielhaus_01.jpg

Sébastien Parotte

 Sébastien Parotte ©
Sébastien Parotte feierte am Landestheater Linz in der Rolle des „Don Magnifico“ (La Cenerentola) sein Oberösterreichdebut.
In Verviers 1984 geboren, zeigte Sébastien Parotte sehr früh den Wunsch zu singen. Er wurde von der Opéra Royal in Liège und der Brüsseler Oper ausgesucht, um als Knabensolist aufzutreten.
Der vielfältige Musiker hat ein Kontrabasstudium am Königlichen Konservatorium in Liège abgeschlossen. Er ist mit den Sinfonieorchestern von Liège und der Oper Liège aufgetreten.
Mit 17 Jahren trat er in die Gesangsklasse von Mya Besselink an der Hochschule von Maastricht ein, wo er schließlich sein Master machte. Seitdem ist er regelmäßig für Opernproduktionen engagiert. Er wurde von „Jeunesses Musicales Deutschland“ für die Produktionen von La Traviata für die Rolle des „Baron“ (2005) und als „Don Magnifico“ fürLa Cenerentola (2007) engagiert. Anschließend wurde er Mitglied der Opernschule der Opéra National du Rhin.
2008 kam er schließlich in die „Chapelle Musicale Reine Elisabeth“ in die Abteilung Opernstudio unter der Leitung von Josè van Dam.
Von 2010 bis 2011 singt Sébastien Parotte in Das Klagende Lied von Mahler in einer Produktion des Théâtre La Monnaie in Bruxelles, dann mit dem Philharmonischen Orchester von Liège in Ravels L’Enfant et les Sortilèges (in den Rollen des „Baumes“ und des „Fauteuils“), in L’Etoile von Chabrier am Theater Limoges.
In der Saison 2011/12 tritt er in La Rondine an der Opéra National de Lorraine und als „Masetto“ in Don Giovanni an der Opéra National de Bordeaux auf.
VERGANGENE SPIELZEITEN