fakeimg
publikum_3.jpg

Christina Comtesse

  Christina Comtesse ©

Christina Comtesse absolvierte nach einem Chemiestudium an der University of Exeter in ihrer Heimat Großbritannien ihre Tanzausbildung an der London School of Contemporary Dance, The Place. Sie tanzte in London mit 181 Dance und The Dance Band und unterrichtete Modern am Middlesex Polytechnic und The Place. Nach ihrem Erstengagement in Deutschland am Theater Osnabrück arbeitete sie elf Jahre als Tänzerin mit Johann Kresnik am Bremer Tanztheater und an der Volksbühne Berlin zusammen. Sie kreierte Choreografien für die Volksbühne und die Schaubühne Berlin sowie die Theater in Konstanz, Krefeld/Mönchengladbach, Graz und Luzern.

Von 2004 bis 2006 war sie als Trainingsleiterin und choreografische Assistentin der Tanztheaterdirektorin Verena Weiss am Theater Luzern engagiert. Von 2006 bis 2014 arbeitete Christina Comtesse als Ballettmeisterin, choreografische Assistentin und Stellvertreterin von Tanztheaterdirektorin Mei Hong Lin am Tanztheater des Staatstheaters Darmstadt. Hier entstanden ihre Tanzproduktionen Immer wieder WeihnachtenDer Dritte Sinn, Jesus Christ Super Star, 7 Tage und zusätzlich Choreografien für Schauspiel und Opernproduktionen. Darüber hinaus zeigte sie sich für die Einstudierung von Ulrike Meinhof und Sylvia Plath von Johann Kresnik und Bernarda von Mei Hong Lin verantwortlich.

2015 choreografierte sie Lohengrin für das Theater Bern, arbeitete als choreografische Assistentin an der Volksbühne Berlin bei der Produktion Die 120 Tage von Sodom mit Johann Kresnik und Ismael Ivo sowie am Stadttheater Gießen bei der Inszenierung Spieluhr. Als Gast war sie u. a. am Landestheater Linz, dem Theater Heidelberg und der Dance Company Nanine Linning. Ab August 2016 ist sie als Choreografin und als Stellvertreterin der Tanzdirektorin Mei Hong Lin am Landestheater Linz engagiert. In der aktuellen Spielzeit choreografiert sie Im Weißen Rössl, Don Giovanni und Das, was bleibt und verantwortet die choreografische Mitarbeit in der Eröffnungsproduktion Die kleine Meerjungfrau. Darüber hinaus studiert sie die Neuinszenierung Die Brautschminkerin ein.