fakeimg
mt_grossersaal_3.jpg

Domen Fajfar

  Domen Fajfar ©
Der Tenor Domen Fajfar wurde in Slowenien geboren. Bereits im Alter von 5 Jahren begann er seine musikalische Ausbildung an der Musikschule in Maribor zunächst mit Blockflöte und zwei Jahre später auch mit Klarinette. Ab 2010 sammelte er vier Jahre Bühnenerfahrung bei der Musiktheater-Gruppe des 2. Gymnasiums Maribor. Hier erarbeitete er erste Gesangspartien wie z. B. die Titelpartie im Musical Das Phantom der Oper oder Reverend Shaw aus dem Musical Footloose. Parallel dazu besuchte er das Musikgymnasium, wo er 2008 neben Klarinettenunterricht auch Klavier- und Gesangsunterricht nahm. Nach der Matura nahm er ein Gesangsstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz bei William Mason, Kurt Azesberger und Robert Holzer Gesang (KBA&KMA) auf und schloss dieses im Jahr 2019 mit Auszeichnung ab. Bereits während seiner Studienzeit sammelte er Berufserfahrung in renommierten österreichischen Chören, wie etwa dem Hardchor Linz und dem Salzburger Bachchor, wo er die Gelegenheit hatte, mit berühmten Sängern  wie Juan Diego Florez, Jonas Kaufmann oder Anna Netrebko zu konzertieren und mit Dirigenten  wie u. a. Christian Thielemann oder Marc Minkowski zusammenzuarbeiten. Regelmäßig war er auch solistisch tätig, sei es bei verschieden Messen in der Linzer Umgebung, bei den Bad Leonfeldner Musicalwochen, wo er Rollen wie den Freddy aus My Fair Lady und den Arab aus West Side Story verkörperte, oder im Brucknerhaus Linz, wo er 2018 in der Operette Der Teufel auf Erden den Isidor darstellte. Nachdem er bereits 2014 dem Extrachor des Landestheaters Linz beigetreten war, wurde er nach bestandenem Vorsingen 2017 als festes Mitglied des Hauschores an das Linzer Landestheater engagiert. Seitdem hat er sowohl in Opern (Tod in Venedig, Penthesilea, Leonce und Lena), in Operetten (Pfälzer Musikanten, Bettelstudent) als auch in Musicals (Chess) auf der Bühne des Musiktheaters mehrere solistische Rollen übernommen.