fakeimg
mt_grossersaal_3.jpg

Maria Gschwandtner

  Maria Gschwandtner ©

Die gebürtige Vöcklabruckerin Maria Gschwandtner wurde bekannt durch ihren Luftartistik-Auftritt bei der RTL-Fernsehshow Supertalent mit Dieter Bohlen. Sie begann bereits mit vier Jahren Ballett zu tanzen. Im Vöcklabrucker Turnverein errang sie in den folgenden Jahren in Rhythmischer Gymnastik etliche Meistertitel.

Nach abgeschlossener Ausbildung studierte die Oberösterreicherin Musikalisches Unterhaltungstheater und Operette in Wien, arbeitete hart an ihrem von Geburt an überdurchschnittlich flexiblen Körper und erarbeitete sich zeitgleich ein großes kontorsionistisches und luftartistisches Repertoire. 2013 diplomierte Maria mit ausgezeichnetem Erfolg.

Es folgten viele nationale und internationale Engagements, Galas und Shows in Bournemouth, Sotchi, Deutschland, der Schweiz, auf dem Kreuzfahrtschiff MS Ocean Majesty, bei den Aspacher Festspielen und mehrmaliger Coke Tour durch ganz Österreich. Sie war u. a. Gast beim Linzer Eiszauber, der KidzRaceparty in Kitzbühel, der Leonidas Sportlergala in Salzburg, dem Volksmusi Open Air in Bad Kleinkirchheim und arbeitete von 2014 bis 2019 als vielseitige Artistin, Akrobatin, Tänzerin und Sängerin im Team des österreichischen Circus Pikard.

2019 war sie als Kontorsionistin in dem DOR-Film „Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein“ in der Regie von Rupert Henning in den österreichischen Kinos und mit Luftartistik am von ihr eigens kreierten „Aerial Umbrella“ in der Fernsehserie „Sag die Wahrheit“ im SWR zu sehen.

STÜCKE UND ROLLEN