fakeimg
Schauspielhaus_05.jpg

Vaida Raginskytė

  Vaida Raginskytė ©

Vaida Raginskyte wurde in Kaunas, Litauen geboren. Nachdem sie ihre Master-Diplome in den Fächern Gesang und Chorleitung an der Litauischen Musikakademie Vilnius abgelegt hatte, setzte sie ihr Gesangsstudium an der Kunstuniversität Graz fort, wo sie 2008 ihr Masterstudium mit Auszeichnung abschloss. 2003-2005 war sie am Opernstudio bei dem LNTOB, Vilnius, tätig. Meisterkurse belegte sie bei H. Zadek, M. Crider, Cl. Ruggeberg, H. Müller-Molinari. Ihr Repertoire umfasst Opernpartien wie: im Mozart-Fach Marcellina (Le nozze di Figaro), Dorabella (Così fan tutte), Donna Elvira (Don Giovanni) und Dritte Dame (Die Zauberflöte), Rosine und Berta (Rossinis Il barbiere di Siviglia), Hexe und Mutter (Humperdincks Hänsel und Gretel), Olga, Larina und Amme (Tschaikowskys Eugen Onegin), Prinz Orlofsky (Strauss’ Die Fledermaus), Malik (Henzes L’Upupa), Schwiegermutter (Fortins Franz Jägerstätter UA), Octavian (Strauss’ Der Rosenkavalier), Fricka, Grimgerde, Schwertleite (Wagners Die Walküre) sowie Stimme aus der Höhe, Blumenmädchen, Kundry ( Wagners Parsifal), aber auch die Alt-Soli in Mozarts Requiem, Beethovens 9. Sinfonie und Messe in C-dur, Bachs Matthäus- und Johannes-Passion, Mendelsohns Elias und Paulus, Schumanns Das Paradies und die Peri, Stravinskys Les Noces und weiteres mehr. Opernauftritte, Liederabende und Konzerte absolvierte sie unter der Musikalischen Leitung von Dirigenten wie Dennis Russell Davies, Helmuth Rilling, Martin Sieghart, Manfred Mayrhofer, Johannes Prinz, Josef M. Doeller, Wilhelm Schmid, Gustav Kuhn oder Gerrit Priesßnitz.