fakeimg
mt_aussenansicht_2.jpg

Isabella Reder

Isabella Reder (geb. 1975 in Steyr, Oberösterreich) studierte an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz Malerei und Graphik.
Von 2004 bis 2009 war sie als Bühnen- und Kostümassistentin am Landestheater Linz engagiert. Dort stattete sie unter anderem die Produktionen Man muss dankbar sein, Die Kuh Rosmarie, Mampf! und Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer aus.
Weitere eigene Arbeiten entstanden in Zusammenarbeit mit His Majesty‘s Players und dem Theater Phönix: Komödie der Irrungen, Opera da Camera: Venus und Adonis und Der Drache von Helfenberg, theater virulent (bahnhof Adieu und Der Kick) und dem Kulturforum Grein (Orpheus).
Die Monooper Tagebuch der Anne Frank und der Neue Lübecker Totentanz (künstlerische Beratung) kamen in der Stiftskirche St. Marien auf dem Berge in Herford zur Aufführung.
Außerdem illustrierte sie einige Programmhefte des Landestheaters Linz und ist auch als Graphikerin tätig.