fakeimg
publikum_2.jpg

Marco Jentzsch

Marco Jentzsch studierte Gesang bei Irmgard Hartmann-Dressler in Berlin. Als Ensemblemitglied in Erfurt und Hannover war er u. a. als Tamino, Belmonte, Steuermann, Edgardo und Rosillon zu erleben. 2009 debütierte er in Köln als Stolzing (Die Meistersinger von Nürnberg), den er in der Folge auch an der Komischen Oper Berlin (Regie: Andreas Homoki) sowie beim Glyndebourne Festival 2011 sang. 2010 debütierte er an der Nederlandse Opera Amsterdam als Erik (Der fliegende Holländer), kurz darauf an der Mailänder Scala als Froh (Das Rheingold) unter Daniel Barenboim. Diese Partie sang er später auch an der Staatsoper Unter den Linden. Partien wie Erik, Parsifal, Stolzing, Lohengrin, Max, Peter Grimes, Tambourmajor, Alviano (Die Gezeichneten) und Bacchus führten Marco Jentzsch an die Hamburgische Staatsoper, die Oper Köln, nach Tel Aviv (unter dem Dirigat von Zubin Mehta), nach Zürich und Basel (Apollo in Daphne), Wiesbaden, an die Dresdner Semperoper und an die Oper Leipzig. Zuletzt debütierte er an der Volksoper Wien in der Titelrolle von Hoffmanns Erzählungen und am Theater Klagenfurt als Tannhäuser. In der Spielzeit 2020/2021 folgt nun sein Debüt als Florestan in Beethovens Fidelio am Landestheater Linz.
STÜCKE UND ROLLEN