fakeimg
publikum_2.jpg

Lisa Bassenge

  Lisa Bassenge ©

Lisa Bassenge wurde 1974 in Berlin geboren. Ihr Abitur machte sie 1995 am Paul Natorp Gymnasium, Berlin. Sie studierte Musik an der Hanns Eisler Hochschule für Musik bei Professorin Judy Niemack und erhielt 2001 ihr Diplom. Seitdem Tätigkeit als freie Sängerin, Touren durch Europa und Asien sowie Plattenaufnahmen mit diversen Projekten.

Seit 2006 Lehrerin für Jazzgesang in der studienvorbereitenden Abteilung der Musikschule Charlottenburg.

Mit dem Lisa Bassenge Trio stand im Vordergrund, den Ewigkeitswert von Popnummern zu unterstreichen, bei minormusic erschienen 3 CD’s des Trios: Going Home (2001), A Sigh A Song (2002) und Three (2004).

Im Jahr 2006 wurde aus dem Trio ein Quintett und im selben Jahr erschien die Platte A little loving bei minormusic.

Eine weitere Live-CD (Won’t be home tonight) folgte im Jahr 2008.

2011 kam die Platte Nur Fort heraus, die erste Veröffentlichung mit deutschen Texten, und 2013 dann das letzte Album Wolke 8.

 

Lisa Bassenge war in diversen Fernsehshows zu Gast, u. a. in der Harald Schmidt Show oder dem ZDF Morgenmagazin.

Neben ihren eigenen Projekten arbeitete Lisa Bassenge mit Künstlern wie Nicola Conte, Xavier Naidoo, Demba Nabé (aka Boundzound) und Stuart Staples von den Tindersticks zusammen. Sie ist Frontfrau der NuJazz Formation Micatone.

Im April 2015 macht Lisa Bassenge gemeinsam mit dem Produzenten Larry Klein in Los Angeles Aufnahmen für eine CD, auf der ausschließlich Stücke von Songwritern aus der Gegend um L.A. zu hören sein werden.

 

Familienfeste ist Lisa Bassenges viertes Projekt mit dem Regisseur Armin Holz, vorher steuerte sie schon für seine Projekte Salomé, Was Ihr Wollt und Fräulein Julie die Musik bei.