fakeimg
swap.jpg
Swap – Wem gehört die Stadt?
Kammerspiele
Freitag, 30. Juni 2017 Karten
miststueck.jpg
Miststück
Kammerspiele
Mittwoch, 24. Mai 2017 Karten
volksfeind.jpg
Ein Volksfeind
Kammerspiele
Mittwoch, 31. Mai 2017 Karten
Play
sturm.jpg
Der Sturm
Schauspielhaus
Freitag, 26. Mai 2017 Karten
Play
martin_schwab.jpg

„Faust – Historia von Doktor Johann Fausten“ | mit Musik und Dichtung um Liszt und Lenau

Das alte Volksbuch erzählt die Geschichte des Doktor Johann Faust. Facetten dieser Geschichte werden beleuchtet von Faust-Texten aus vier Jahrhunderten. So treten Christopher Marlowe, Hermann Hesse und Nikolaus Lenau auf. Beethoven, Liszt und Schumann bilden ein musikalisches Spannungsfeld, das bis zum Wahnsinn reicht. Der Erzähler scheint sich selbst in Faust und in Mephisto zu verwandeln, wird Teufelsgeiger … Das letzte Wort ist in der Musik verborgen. Eine Produktion des Merlin Ensemble Wien für das Beethovenfest Bonn 2011
Gastspiel | Sa, 27. Mai, 19.30 Uhr | Schauspielhaus
Mehr

schaexpir_2017.jpg

Theaterfestival für junges Publikum 2017

„Wie wollen wir zusammen leben?“ lautet das Motto des heurigen SCHÄXPIR Theaterfestivals in Linz. Vergangene Woche wurde der Spielplan präsentiert. Maas theater en dans (NL) eröffnen das Festival mit ihrem energetischen Tanzstück LOVE am 22. Juni in den Kammerspielen. Das Junge Theater des Landestheaters Linz steuert die Uraufführung FLUCHT bei. Man darf sich auf ein dichtes Programm mit insgesamt 35 Produktionen aus sieben Ländern freuen. Für alle ab 2 Jahren!
www.schaexpir.at
SCHÄXPIR Theaterfestival für junges Publikum | 22. Juni - 1. Juli 2017

miststueck_2.jpg

„Miststück“, eine Komödie von Béla Pintér

Béla Pintér gilt als der ungarische Woody Allen und gehört zu den bedeutendsten Vertretern der ungarischen Theaterszene. Seine Komödien halten der Gesellschaft manchmal märchenhaft und manchmal bitterernst den Spiegel vor. Miststück erzählt von einem Mädchen aus dem Waisenhaus, das die Welt einer idyllischen Provinzgemeinde umkrempelt. Wer soeben noch ein hilfsbereiter Zeitgenosse war, zeigt plötzlich ein ganz anderes Gesicht. Ist es ein wahreres? Mehr

volksfeind.jpg

Das erste Öko-Drama der Literaturgeschichte?

Der Arzt Dr. Thomas Stockmann entdeckt, dass das Wasser des Kurbades von krankheitserregenden Mikroorganismen durchsetzt ist. Im Interesse der Allgemeinheit will er das  Ergebnis der Wasser-Analyse veröffentlichen. Sein Vorschlag stößt bei einflussreichen Bürgern und Pressevertretern auf Zustimmung. Sein Bruder Peter Stockmann, Bürgermeister des Ortes, hat seine Bedenken. Die geforderten Sanierungs-maßnahmen würden enorme Kosten verursachen und den Ruf des Kurbades schädigen. Man rückt ab von Dr. Stockmann und sät Zweifel an seinem Vorhaben. Mehr

sturm.jpg

Besser sitzen, besser sehen und besser hören ist die Devise

Der neue Schauspielleiter Stephan Suschke inszeniert zur Wiedereröffnung des Schauspielhauses Shakespeares Drama um den Zauberer Prospero, der die Insel, auf der er gestrandet ist, durch Zauberei zu einem Theater macht. Das Schauspielhaus erstrahlt wieder in seinem „Originalzustand“ aus dem Jahr 1958 nach den Plänen des Architekten Clemens Holzmeister. Allerdings mit mehr modernem Komfort und auf dem heutigen Stand der Technik. Sie werden besser sitzen, besser sehen und besser hören! Mehr

Sparkasse_Leuchtband.jpg

Schauspiel und Bühnenkunst vom Feinsten. Mit der Unterstützung zur Renovierung des Linzer Schauspielhauses an der Promenade setzt die Sparkasse OÖ nach den Linzer Klangwolken einen weiteren Meilenstein im Kunstgenuss für alle Oberösterreicher. Bereits im Gründungsgedanken der Sparkasse vor 168 Jahren wurde die Verantwortung für Kultur, Soziales und Gemeinwohl festgeschrieben.

„Wir sind mit dem Linzer Schauspielhaus durch unsere Nachbarschaft seit jeher eng verbunden. Viel mehr zählt jedoch unsere Rolle als Ermöglicher von Kulturgenuss, den wir gemeinsam mit dieser Kulturstätte immer wieder aufs Neue erlebbar machen“, beschreibt Sparkasse OÖ-Generaldirektor Michael Rockenschaub die gute Zusammenarbeit.

SWAP-News.jpg

Ein Dokumentartheaterprojekt über den Swap-Skandal

Eine musikalische Revue auf den Spuren eines Finanzskandals, mit den Mitteln des dokumentarischen Theaters. Ein Stück über Geld und Verantwortung, Gewinne und Verluste, Hedgefonds und Hebel, exotische Optionen und exponentielle Kursrisiken. Aber was ist Geld eigentlich? Wieviel sind 417 Millionen Euro? Warum reimt sich Linz auf Zins? Was hat die BAWAG mit all dem zu tun? Und wem gehört die Stadt? Sichern Sie sich Ihr Ticket noch heute, bevor die Preise steigen. Mehr

pk_spielzeit.jpg

Die Spielzeit 2017/2018 wurde präsentiert

Das Landestheater Linz widmet sich in seiner kommenden Spielzeit der Jugend und zeigt 37 Neuproduktionen − darunter fünf Uraufführungen, sechs Österreichische Erstaufführungen und eine Deutschsprachige Erstaufführung. Hinzu kommen noch sechs Wiederaufnahmen. Wir bieten ihnen 63 unterschiedliche Abonnements an, darunter finden sich vier neue Abonnements: ein neues Opern-Abo, Musical-Abo, Schauspielhaus-Abo und ein Kleines Konzert- und Opern-Abo.
Karten und Abonnements für die Spielzeit 2017/2018 sind ab sofort erhältlich.
DOWNLOAD JAHRESHEFT 2017/2018

Tristan-und-Isolde_news.jpg

Vorschau auf Premiere der Spielzeit 2018/2019

1993 inszenierte der (ost)deutsche Dramatiker und Regisseur Heiner Müller Wagners Oper über das Lieben bei den Bayreuther Festspielen. In den visionär-weitläufigen Bühnenraumfantasien von Erich Wonder entfaltete Müller einen Liebes- und Todesreigen von einer antikenhaften Klarheit. Als Koproduktion mit der Opéra de Lyon wird Heiner Müllers damaliger Regiemitarbeiter und jetziger Linzer Schauspieldirektor Stephan Suschke diese viel diskutierte und hoch gelobte Festspielinszenierung auf der Bühne des Linzer Musiktheaters wiedererstehen lassen.

Premiere | 15. September 2018, 17.00 Uhr | Großer Saal Musiktheater

Mehr

rico.jpg

Eine spannende Geschichte über eine wunderbare Freundschaft

Der zehnjährige Rico wohnt mit seiner Mutter in einem Mehrparteienhaus und verbringt viel Zeit auf Entdeckungsreisen bei den anderen Mietern. Er bezeichnet sich selbst als „tiefbegabt“ – das Denken dauert bei ihm eben etwas länger. Sein Leben verändert sich schlagartig, als er Oskar kennenlernt. Eine spannende Geschichte über eine wunderbare Freundschaft nach dem gleichnamigen Roman von Andreas Steinhöfel. Junges Theater für alle ab 9 Jahren Mehr

Demnächst

Spielzeit 2017/2018



Das Jahresprogrammheft für die Spielzeit 2017/2018

Download