fakeimg
Schauspielhaus_05.jpg

Stücke

Spielzeit 2019/2020

Stücksuche

Ferdinand Raimund

Der Bauer als Millionär

Gastspiel Aistfestspiele, Bruckmühle Pregarten | Amateurtheaterverband OÖ

Romantisches Zaubermärchen
Gastspiel

Sonderveranstaltungen
Spielstätte Kammerspiele

Termine 2019/2020

Samstag, 26. Oktober 2019
19:30 Uhr

Stückinfo

Die Bruckmühle in Pregarten hat vor 5 Jahren die AISTFESTSPIELE ins Leben gerufen. 6 Theatergruppen aus der Region haben sich zusammengetan und erarbeiteten unter der Regie des Leiters der Bruckmühle, Richard Maynau, Ferdinand Raimunds romantisches Zaubermärchen Der Bauer als Millionär auf der Naturbühne bei der Bruckmühle. 

Regisseur Richard Maynau bettet diese klassische Komödie in die einzigartige Kulisse aus Dämmerung, Wald, Luft, Fels und mystischem Rauschen der Aist. In dieser bodenständigen, verwurzelten Stimmung, erleben wir die Wesensveränderung einfacher Menschen, die durch Geld und Reichtum ausgelöst werden kann. 

Die Schauspielerinnen und Schauspieler, aber auch das Regieteam aus den Gemeinden Engerwitzdorf, Gutau, Hagenberg, Wartberg, Unterweitersdorf und Pregarten haben zusammen ein Kulturprojekt verwirklicht, welches nicht nur gemeindeübergreifend ist, sondern für die ganze Region des Mühlviertels einen wichtigen kulturellen Impuls setzt.

 

Der Bauer als Millionär 

Die Fee Lakrimosa will ihre Tochter nur mit dem Sohn der Feenkönigin vermählen. Zur Strafe für ihren Hochmut wird sie von der Feenkönigin solange auf ihr Wolkenschloss verbannt, bis Lottchen sich in einen armen Mann verliebt und heiratet. Lakrimosa muss ihre Tochter auf der Erde aussetzen, wo Lottchen von dem armen Bauer Fortunatus Wurzel großgezogen wird. Als Lakrimosa den Neid abweist, rächt der sich, indem er Wurzel einen Schatz finden lässt. Dieser zieht in die Stadt, wirft sein Geld zum Fenster hinaus und will Lottchen die Ehe mit dem reichen Juwelier aufzwingen. Lottchen erklärt aber ihre Liebe zu dem armen Fischer Karl, worauf sie von Wurzel verstoßen wird. Sie findet Zuflucht bei der Zufriedenheit. Die Jugend sagt Wurzel ade, das Alter lässt ihn ergrauen, er wird zu einem armen Aschenmann. Der Hass kann Karl durch eine List von der Heirat abhalten: Er führt ihn in einen Zaubergarten, wo Karl 9 Kegel treffen muss, um mit einem Zauberring zu Reichtum und Macht zu gelangen. Der Fischer gewinnt, weiß aber nicht, dass er den Ring innerhalb neun Tagen wegwerfen muss, da er sonst, von Hass zerfressen, alles zugrunde richtet. Doch Lottchen ist ihm wichtiger, und er wirft den Ring von sich. Wurzel bereut seine Taten und wird daraufhin wieder ein zufriedener Bauer.