fakeimg
heilig_abend_l.jpg
Heilig Abend
Studiobühne
Freitag, 29. März 2019 Karten
bunburry_header_l.jpg
Ernst ist das Leben
Schauspielhaus
Donnerstag, 04. April 2019 Karten
Play
Arturo-Ui-header_L.jpg
Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui
Schauspielhaus
Freitag, 29. März 2019 Karten
weibsteufel_header.jpg
Der Weibsteufel
Schauspiel mobil
Sonntag, 24. März 2019 Karten
brandner_kasper_1.jpg
Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben
Kammerspiele
Dienstag, 18. Juni 2019 Karten
Play
amphitryon_L.jpg
Amphitryon
Schauspielhaus
Samstag, 23. März 2019 Karten
Play
bunburry_news_2.jpg

"Köstliches Regie- und Darsteller-Ereignis!"

Die beiden Gentlemen Jack und Algernon haben, um ungestört ihrem Privatvergnügen nachgehen zu können, jeder eine Ausrede erfunden, mit der sie sich ihrer geringen gesellschaftlichen Verpflichtungen zu entledigen vermögen. Kompliziert wird es, als Jack sich in Algernons Cousine verliebt, die sich wiederum in den Kopf gesetzt hat, nur einen Mann zu heiraten, der den Namen Ernst trägt. Eine triviale Komödie für ernsthafte Menschen von Oscar Wilde. Wegen der großen Nachfrage findet am Dienstag, 9. April 2019, 19.30 Uhr eine zusätzliche Vorstellung statt!
Zusatzvorstellung | Di, 9. April 2019 | Schauspielhaus
Aktion 2 für 1 - Zwei Karten zum Preis von einer 
Mehr

Arturo-Ui-news.jpg

Schauspieldirektor Stephan Suschke inszeniert Bertolt Brechts Parabelstück

Der Gemüsemarkt Chicagos leidet an der Wirtschaftskrise, als der Gangster Ui dem Karfioltrust Hilfe anbietet. Das korrupte Umfeld ebnet Ui den Weg zur Macht. Als die Gemüsehändler der Stadt Cicero abstimmen sollen, ob sie sich Uis Kontrolle unterwerfen, stimmen sie mit überwältigender Mehrheit für ihn. Brechts Groteske, die er selbst eine „Historienfarce“ nannte, ist ein Schlüsseldrama über den „aufhaltbaren“ Aufstieg Hitlers von den Anfängen bis zur Machtübernahme in Österreich..
15. März bis 15. Juni 2019 | Schauspielhaus
Mehr

news_Mythos-Voest.jpg

Mythos VOEST: „ein schweres Werk, leicht und unterhaltsam inszeniert“

Die VOEST: Kein anderes Unternehmen hat Linz stärker geprägt. Sie ist Identität, Lebensgrundlage und Lebensmittelpunkt, vor allem aber ein Stück (ober)österreichischer Zeitgeschichte. Nach Swap – Wem gehört die Stadt? begeben sich Hans-Werner Kroesinger und Regine Dura, zwei der renommiertesten deutschsprachigen Dokumentartheatermacher, in dieser Spielzeit auf die Spuren des Mythos VOEST.
Vorstellungen bis 19. Mai 2019 | Kammerspiele
Mehr

bunburry_news.jpg

„Selten macht Theater so viel Spaß!“

Die beiden Gentlemen Jack und Algernon haben, um ungestört ihrem Privatvergnügen nachgehen zu können, jeder eine Ausrede erfunden, mit der sie sich ihrer geringen gesellschaftlichen Verpflichtungen zu entledigen vermögen. Algernon hat auf dem Land angeblich einen kranken Freund namens Bunbury, Jack hat in der Stadt angeblich einen liederlichen Bruder namens Ernst, um den er sich kümmern muss. Kompliziert wird es, als Jack sich in Algernons Cousine verliebt, die sich wiederum in den Kopf gesetzt hat, nur einen Mann zu heiraten, der den Namen Ernst trägt. Eine triviale Komödie für ernsthafte Menschen von Oscar Wilde.
Vorstellungen bis 1. Juni 2019 | Schauspielhaus
Zusatzvorstellung am 9. April 2019, Aktion 
2 für 1 - Zwei Karten zum Preis von einer 
Mehr

zauberer_von_oz.jpg

Ein großer Klassiker der Weltliteratur

Ein Wirbelsturm befördert das Mädchen Dorothy samt dem Haus, in welchem sie sich befindet, ins Zauberland Oz. Um wieder nach Hause zu gelangen, muss sie den Zauberer von Oz finden und um Hilfe bitten. Ihre Weggefährten: eine Vogelscheuche, die sich Verstand wünscht, ein rostender Blechmann, der sich nach nichts mehr sehnt, als einem Herzen, und ein Löwe, dem es an Mut mangelt. Doch auch die böse Hexe des Westens hat noch ein Wörtchen mitzureden … Nicht zuletzt seiner zahlreichen Verfilmungen wegen zählt Der Zauberer von Oz zu den großen Klassikern der Weltliteratur. Eine fantastische Geschichte über Freundschaft und die Macht der Vorstellungskraft.

12. Jänner bis 1. Mai 2019 | Kammerspiele
Mehr

amphitryon_news.jpg

Lustspiel von Heinrich von Kleist

Die Männer sind im Krieg und die Götter steigen in Menschengestalt zur Erde herab – zu den Frauen, denn „auch der Olymp ist öde ohne Liebe“. Gott Jupiter ergaunert sich in der Gestalt Amphitryons bei Alkmene eine tolle Liebesnacht. Dies löst bei Alkmene, der Gattin Amphitryons, eine heillose Verwirrung der Gefühle aus. Es entsteht ein komisches Verwechslungsspiel um Identität, um Sein und Schein.
5. Jänner bis 16. April 2019 | Schauspielhaus
Mehr

dogville.jpg

Schauspieldirektor Stephan Suschke inszeniert das Drama nach dem gleichnamigen Film von Lars von Trier

Dogville ist ein Ort inmitten der Rocky Mountains. An einem Frühlingstag erreicht Grace zitternd und durchnässt das Dorf. Sie ist auf der Flucht, trifft zu ihrem Glück auf Tom, der den Plan hat, dass die Dorfbewohner der Fremden Schutz gewähren. Grace wird aufgenommen, dafür soll sie kleine Dienste für die Gemeinschaft verrichten. Als klar wird, dass die Polizei nach der Frau fahndet, kippt die Stimmung ... Das Theaterstück nach dem berühmten Film ist eine Passionsgeschichte von geradezu biblischer Kraft, eine Anatomie der menschlichen Natur.

Vorstellungen bis 16. März 2019 | Kammerspiele
Mehr

Katharina-Hofmann-literatur.jpg

Lesungen in Linzer Privatwohnungen

Lesungen exklusiv an außergewöhnlichen Orten – das ist das neue Sonderformat „Literatur in den Häusern der Stadt“. Dazu verlässt das Landestheater Linz ab Dezember öfter seinen angestammten Platz an der Promenade. Denn Linzer Bürgerinnen und Bürger öffnen ihre privaten Wohnungen und Häuser für Lesungen mit einem Mitglied des Schauspielensembles. Diese Veranstaltungen finden im privaten, nahezu intimen Kreis statt und können von den Gastgeberinnen und Gastgebern ganz individuell ausgerichtet werden. Für den Gastgeber entstehen – neben der Bewirtung – keine weiteren Kosten. 
Ihr Interesse ist geweckt? Dann kontaktieren Sie uns per Mail unter vonmetz@landestheater-linz.at und nennen uns Ihren Namen, Ihre literarischen Interessen und in welchem Rahmen Sie die Veranstaltung gern durchführen würden. Mehr

weibsteufel.jpg

Mit dem kriminalistischen Reißer begibt sich das Landestheater auf Wirtshaustour durch Oberösterreich

Das Landestheater tourt mit Karl Schönherrs kriminalistischen Reißer Der Weibsteufel aus dem Jahr 1914 als Wirtshausstück durch Gasthäuser in Oberösterreich, wo – in der Inszenierung von Katharina Schwarz – in Wirtsstuben und Sälen inmitten der Zuschauer gespielt wird. Mit Gunda Schanderer (Weib), Christian Higer (Mann) und Clemens Berndorff (Grenzjäger). Ihre Tickets bekommen Sie direkt bei den Wirten. 
Reservieren Sie gleich jetzt!
Mehr

frerk_news.jpg

Frerk, du Zwerg! Ein heiter-turbulentes Theatererlebnis

In der Schule ist Frerk ein Außenseiter. Er träumt von einem großen zotteligen Wolfshund, denn mit dem an seiner Seite könnte er es endlich allen zeigen! Gerade als ein Mitschüler Frerk mal wieder zu Boden drückt, findet er ein seltsames Ei. Kurzerhand nimmt er es mit und brütet es – eher unfreiwillig – in seiner Hosentasche aus. Die kleinen Gestalten, die dem Ei entschlüpfen, bringen sein Leben fortan gehörig durcheinander. 2012 wurde Finn-Ole Heinrichs turbulente Geschichte um den kleinen Außenseiter mit dem deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie „Kinderbuch“ ausgezeichnet.
Vorstellungen bis 4. Juli 2019 | Studiobühne Promenade
Mehr

Demnächst

Spielzeit 2018/2019


"Welt aus den Fugen"

Das Landestheater präsentiert seinen Spielplan 2018/2019 - das Jahresheft steht Ihnen hier als PDF zur Verfügung.


DOWNLOAD