fakeimg
wunderland.jpg
Wunderland!
Studiobühne
Freitag, 27. April 2018 Karten
Play
der_zerrissene.jpg
Der Zerrissene
Schauspielhaus
Mittwoch, 25. April 2018 Karten
Play
wille_zur_wahrheit.jpg
Wille zur Wahrheit
Studiobühne
Samstag, 26. Mai 2018 Karten
Play
licht_im_kasten.jpg
Das Licht im Kasten
Kammerspiele
Donnerstag, 26. April 2018 Karten
Play
monster_band.jpg
Monster
Kammerspiele
Freitag, 25. Mai 2018 Karten
anatomie_titus.jpg
Anatomie Titus Fall of Rome
Kammerspiele
Samstag, 05. Mai 2018 Karten
Play
auerhaus.jpg

Coming-of-Age-Story über eine Schüler-WG auf dem Dorf

Sechs Jugendliche in einer Land-WG, in ihrem Auerhaus, einem Ort der Zuflucht, des Rückzugs, der Party. Als Wohngemeinschaft erleben sie die Ups and Downs des Erwachsenwerdens. Der Grund, der sie dort zusammengeführt hat, ist der Versuch, durch das Zusammenwohnen nicht nur ihr Leben zu retten, sondern vor allem das ihres besten Freundes Frieder, der sich nicht so sicher ist, warum er überhaupt leben soll. „Eines der schönsten Bücher unserer Tage“ Süddeutsche Zeitung
Vorstellungen bis 21. Juni 2018 | Studiobühne Promenade
Mehr

jt_wunder.jpg

Welterklärungsmodelle für ein Kinder- und Jugendtheater ab 8 Jahren

Mit seinen „Welterklärungsmodellen für ein Kinder- und Jugendtheater“ hat PeterLicht ein freies, assoziatives Textgebilde erschaffen, indem sich Gedanken und Geschichten wundersam miteinander verbinden. Es geht um Grundsätzliches im Alltag: Taschengeld und Lutscheis, Arbeit, Internet, aber auch um Zwerge, Ritter und natürlich Wunder. Der neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit vor allem für seine gesellschaftskritische Musik bekannte PeterLicht nimmt die Zuschauer mit auf eine absurde Welterklärungs-Reise, bei der selbst die scheinbar banalen Dinge des Alltags ihren Zauber zurückbekommen.
Vorstellungen bis 24. Juni 2018 | Kammerspiele
Mehr

JPH_1819.jpg

Die neue Spielzeit wurde präsentiert!

Das Landestheater Linz zeigt in der Spielzeit 2018/2019 unter dem Motto WELT AUS DEN FUGEN 40 Neuproduktionen − darunter sieben Uraufführungen, zwei Deutschsprachige Erstaufführungen, eine Europäische und eine Österreichische Erstaufführung. Hinzu kommen noch zwei Wiederaufnahmen. Der Kartenvorverkauf für die Spielzeit 2018/2019 startet am 21. März 2018.
Download Jahresheft 2018/2019 | zur Programmübersicht

anatomie_titus_2.jpg

Schauspieldirektor Stephan Suschke inszeniert Heiner Müllers Shakespearekommentar

General Titus ist der mächtigste Mann Roms. Nach seinem Sieg über die Goten bestimmt er den neuen Kaiser, der aus seiner Hand die Krone annimmt. Doch das Machtgefüge Roms ist brüchig, die angeblichen Tugenden, die es groß gemacht 
haben, haben es auch erschöpft. Unter der Oberfläche lauern Unzufriedenheit und Rache.
"Ein schaurig-schönes Spektakel. Sehenswert!" Kronen Zeitung, "Starke, blutige Premiere" OÖNachrichten, "Blendend inszeniert" Der Standard, "Hervorragend" Neues Volksblatt
Vorstellungen bis 24. Mai 2018 | Kammerspiele
Mehr

der_zerrissene.jpg

Johann Nepomuk Nestroys Posse mit Gesang „Der Zerrissene“ im Schauspielhaus

Wie immer - um Geld geht’s, und um die Liebe. Der reiche Herr von Lips hat ein „zerriss’nes Gemüth“, ihm ist langweilig und er weiß nicht, was er will. Aus einer Laune heraus kommt er auf die Idee, das erste weibliche Wesen zu heiraten, das ihm über den Weg läuft. Madame Schleyer ist es, die geflohene Braut des Schlossers Gluthammer, die das Heiratsangebot annimmt. Dadurch kommt es zum Streit und zur  Auseinandersetzung zwischen Lips und Gluthammer. Beide raufen und stürzen über den Balkon in den reißenden Fluss. Beide können sich retten, beide glauben, den anderen umgebracht zu haben und beide suchen incognito Unterschlupf beim Pachtbauern Krautkopf …
Vorstellungen bis 19. Juni 2018 | Schauspielhaus
Mehr

monster.jpg

Österreichische Erstaufführung

Mit viel Witz und Fantasie kreiert Autor David Greig mit seiner komischen und gleichsam anrührenden Geschichte ein allen Umständen trotzendes Plädoyer für das Leben und die Liebean sich – mit all ihren Facetten. Das Stück Monster wurde 2014 mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnet. Regie führt die Künstlerische Leiterin des Jungen Theaters, Nele Neitzke.
Vorstellungen bis 15. Juni 2018 | Kammerspiele
Mehr

licht_im_kasten.jpg

Elfriede Jelinek „Das Licht im Kasten (Straße? Stadt? Nicht mit mir!)“

Von Armsein bis Armani, von Vanitas bis Vogue, von Platons Höhlengleichnis bis Gisele Bündchens H&M-Bikini: In ihrem jüngsten, so umwerfend komischen wie todtraurigen Text beschäftigt sich Elfriede Jelinek mit dem Phänomen Mode – und die nackte menschliche Existenz. Dabei verwandelt die österreichische Nobelpreisträgerin die stumme Schrift der Kleidung in einen furiosen Rausch des Sprechens, der nahtlos von teurer Haute Couture zu billiger Massenware wechselt, für die ArbeiterInnen in Sweatshops einen grauenhaften Preis bezahlen.


Vorstellungen bis 26. Mai 2018 | Kammerspiele
Mehr

andorra_news.jpg

„Andorra“ ein Stück in zwölf Bildern von Max Frisch

Andorra ist ein kleines Land. Es grenzt an eine Großmacht, die von einem faschistischen System beherrscht wird. Keiner weiß, wie lang es dauert, bis die Großmacht in Andorra einmarschiert. Die Andorraner sagen, sie sind Humanisten. Und Juden seien Menschen wie alle anderen. In Andorra gibt es allerdings auch keine Juden. Bis auf einen. „Andorra ist der Name für ein Modell“ schreibt Max Frisch.
"Ein Theater-Erlebnis ... eine unbedingte Empfehlung" Kronen Zeitung, "herausragende Inszenierung" 6 von 6 Sternen OÖNachrichten, "famos besetzt" Der Standard.
Vorstellungen bis 24. April 2018 | Schauspielhaus
Mehr

wille_zur_wahrheit.jpg

„Wille zur Wahrheit“ Thomas Bernhards autobiografische Erzählungen

Die erste Premiere im neuen Jahr ist gleichzeitig auch eine Österreichische Erstaufführung. Wille zur Wahrheit – Bestandsaufnahme von mir ist ein Theaterabend, der die fünf autobiografischen Erzählungen Thomas Bernhards in eine szenische Abfolge setzt, aus der ein feiner, biografischer Bogen entsteht. Erzählt wird von Kindheit und einer Jugend im Nationalsozialismus, später dann von erzkatholischer Dressur im Internat, Flucht in die Kaufmannslehre sowie von den ersten künstlerischen Versuchen, die durch den Ausbruch seiner lebenslangen Lungenkrankheit und Aufenthalten in Spital und Lungensanatorium nachhaltig geprägt wurden.
Vorstellungen bis 30. Juni 2018 | Studiobühne Promenade
Mehr

parzival.jpg

Nele Neitzke inszeniert Wolfram von Eschenbachs berühmten Versroman

Nach Junger Klassiker – Die Räuber Short Cuts macht sich das Junge Theater erneut daran, einen Klassiker der Weltliteratur für ein junges Publikum zu bearbeiten: Parzival – einen der berühmtesten Versromane des Mittelalters über einen jungen Mann mit mehr Glück als Verstand, der auf der Suche nach dem Heiligen Gral vom unerfahrenen Tölpel zu einem der Ritter von Artus’ Tafelrunde heranreift.
Vorstellungen bis 26. Juni 2018 | Studiobühne Promenade
Mehr

Morgen

Spielzeit 2018/2019


"Welt aus den Fugen"

Das Landestheater präsentiert seinen Spielplan 2018/2019 - das druckfrische Jahresheft steht Ihnen hier als PDF zur Verfügung.


DOWNLOAD