fakeimg
fallback_promenade_2.jpg
Peter Androsch

Die Schule oder das Alphabet der Welt

Musiktheater von Peter Androsch
Texte von Silke Dörner, Bernhard Doppler und Peter Androsch

Oper
Uraufführung 19.01.2020
Spielstätte BlackBox Musiktheater

Termine 2019/2020

Sonntag, 19. Jänner 2020
20:00 Uhr
Donnerstag, 23. Jänner 2020
20:00 Uhr
Sonntag, 26. Jänner 2020
17:00 Uhr
Mittwoch, 29. Jänner 2020
20:00 Uhr
Dienstag, 04. Februar 2020
20:00 Uhr
Donnerstag, 06. Februar 2020
20:00 Uhr
Sonntag, 09. Februar 2020
17:00 Uhr
Dienstag, 11. Februar 2020
20:00 Uhr
Donnerstag, 13. Februar 2020
Info an der Ticketkassa
11:00 Uhr

Zum letzten Mal
Buchungsanfragen Schulen unter +43 (0)732/76 11-121, schulbuchungen@landestheater-linz.at

Stückinfo

Wilde Gesänge, lebende Bilder, bestürzende Klänge, intime Gespräche, schockierende Geständnisse, Explosionen, Niederlagen, Stille. Die Chronik des Akademischen Gymnasiums in Linz – von 1918 bis heute – erzählt die Geschichte der Welt. Ob Femme fatale Geli Raubal (Hitlers legendäre Nichte) und ihr Lehrer Hermann Foppa (strammer Nazi und Taufpate von Jörg Haider), Nationalratspräsident Alfred Maleta oder die Künstler Hermann Bahr und Oscar-Gewinner Stefan Ruzowitzky – sie alle haben eines gemeinsam: Als Schüler*innen oder Lehrer des Akademischen Gymnasiums hinterließen sie nicht nur Spuren auf Schulbänken und in Klassenräumen, sondern schrieben auch darüber hinaus Geschichte.
Die Schule ist das 20. Musiktheater des Linzer Komponisten und Schallkünstlers Peter Androsch. Er entwirft in diesem spartenübergreifenden Projekt einen Bilderbogen über die Schule und ihre Menschen – gestern und heute.