fakeimg
roemer_header_L.jpg
Die spinnen, die Römer!
Grosser Saal Musiktheater
Sonntag, 01. März 2020 Karten
Play
fanny_header_L.jpg
Fanny und Alexander
Schauspielhaus
Freitag, 03. April 2020 Karten
Cinderella_header_L.jpg
Cinderella
Grosser Saal Musiktheater
Samstag, 29. Februar 2020 Karten
le_prophete_header_l_3.jpg
Le Prophète
Grosser Saal Musiktheater
Dienstag, 03. März 2020 Karten
Play
Sister_Act_header_l.jpg
Sister Act
Grosser Saal Musiktheater
Dienstag, 17. März 2020 Karten
Play
bettelstudent_header_l.jpg
Der Bettelstudent
Grosser Saal Musiktheater
Donnerstag, 09. April 2020 Karten
Play
cinderella_news.jpg

Tanzabend von Mei Hong Lin | Musik von Sergej Prokofjew

Ein junges Mädchen emanzipiert sich Kraft ihres eigenen Willens, mit Mut und der Unterstützung magischer Kräfte, findet ihr Glück – und heiratet dazu auch noch den Prinzen. Und wenn sie nicht gestorben sind … Mei Hong Lin beweist in ihrer Fassung von Cinderella, dass das bekannte Zitat aus Schuberts Wanderer, „dort, wo du nicht bist, dort ist das Glück“ nicht zutreffen muss. Sie ruft auf, Mut zu haben, sein Leben aktiv in die Hand zu nehmen und neu zu hinterfragen. Dabei bleibt sie der Märchenhandlung von Cinderella nichts schuldig. Nichts ist unmöglich, wenn man daran glaubt!
Mit dem Ensemble TANZ
LIN.Z und dem Bruckner Orchester Linz
Premiere | 29. Februar 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

Jane_Monheit_news.jpg

„The Great American Songbook“ und „Brazilian Jazz“

Jane Monheit, in Long Island, New York in eine musikalische Familie geboren, gewinnt 1998 den 2. Platz beim Gesangswettbewerb des Thelonious Monk Institutes. Der Beginn einer steilen Karriere. Kongeniale Partner wie Ivan Lins, Sergio Mendes, Toots Thielemans zeugen heute von ihrer Akzeptanz in der obersten Liga der internationalen Jazzszene. Das Upper Austrian Jazz Orchestra freut sich, bereits zum siebten Mal einen Gast der internationalen Jazzszene für ein gemeinsames Konzert im Großen Saal des Musiktheaters einladen zu können.
Jane Monheit | 5. März 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

Roemer_news2.jpg

Perfekt gemachter Klamauk! Sehenswert!

Rom, etwa 200 vor Christus: Sklave Pseudolus hofft nur auf eines: endlich frei zu sein! Dafür ist er sogar bereit, seinen jungen Herrn Hero mit der Kurtisane Philia zusammenzubringen. Diese ist aber schon Hauptmann Miles Gloriosus versprochen, und auch Heros Eltern Domina und Senex sind von der Liaison alles andere als begeistert. ― Die überaus witzige Musicalkomödie von Stephen Sondheim basiert auf Werken des römischen Dichters Plautus. „Schrill, bunt und witzig!“ OÖNachrichten
Vorstellungen bis Juli 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

trovatore_news.jpg

„Il trovatore“: die populärste Oper Giuseppe Verdis in gefeierter internationaler Besetzung

Il trovatore, Verdis populärste Oper, erzählt eine bizarr-wilde Geschichte aus dem Mittelalter, die von überbordendem Hass, Rachegelüsten, Kriegsgeschrei, aber auch von romantischer Liebe und aufopferungsvoller Hingabe energetisch angetrieben wird. Dank seiner intensiv-glühenden Musik gelingt es Giuseppe Verdi jedoch, dass einem die Personen dieser Oper trotz der unglaubliche Begebenheiten, die sie durchleben müssen, doch ganz nahe sind und unser aller Mitgefühl erobern.

Vorstellungen bis Mai 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

Entfuehrung_aus_dem_Serail.jpg

Singspiel von Wolfgang Amadé Mozart

1911. Filmemacherin Konstanze reist mit ihrer Assistentin Blonde und dem Kameramann Pedrillo in die Sahara Nordafrikas. Dabei geraten sie in die Gefangenschaft einheimischer Beduinenstämme. Der „Wahltürke“ und örtliche Gouverneur Bassa Selim kauft die Geiseln frei und hält sie in seinem Palast unter Hausarrest, bis Belmonte, Konstanzes Verlobter, zu einem waghalsigen Befreiungsmanöver ansetzt … Inspiriert von den großen Entdeckerinnen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts setzt François De Carpentries den Linzer Mozart-Zyklus fort.
Vorstellungen bis Mai 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

bettelstudent_news.jpg

Operettenspezialist Karl Absenger inszeniert Carl Millöckers „Der Bettelstudent“

In dieser Spielzeit kehrt Operettenspezialist Regisseur Karl Absenger mit Carl Millöckers Meisterwerk auf die Bühne des Musiktheaters zurück, um die komische, berührende und mitreißende Geschichte des armen Symon zu erzählen, der vom armen Studenten zum vermeintlich reichen Edelmann wird. Es warten nicht nur die Hits wie „Ich hab sie ja nur auf die Schulter geküsst“ oder „Ich knüpfte manche zarte Bande“, sondern auch eine wunderbar skurrile Erzählung rund um Liebe und (persönliche) Freiheit. Marc Reibel dirigiert das Bruckner Orchester Linz.
Jetzt im Großen Saal Musiktheater
Mehr

Le_Prophete_news.jpg

Giacomo Meyerbeers „Le Prophète“ jetzt im Musiktheater

Giacomo Meyerbeers (1791–1864) Bühnenwerke sind totales Theater, wenn der Komponist hier all die reichen Mittel, die dem Genre der Oper zur Verfügung stehen, unter einer übergeordneten dramatischen Gesamtidee bündelt. So erzählt er in Le Prophète musikalisch und szenisch ebenso attraktiv wie intensiv die Geschichte vom Aufstieg und Fall der sozialrevolutionären Täuferbewegung in der Reformationszeit. Dabei stellt Meyerbeer die existenzielle Frage, ob das gnadenlos rollende Rad der Geschichte dem Individuum Raum für ein privates Glück zugesteht.
Vorstellungen bis März 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

bodyguard-news_2.jpg

Der Musical-Welterfolg von 15.7. - 9.8.2020 im Großen Saal des Musiktheaters

Bodyguard ist nicht nur im Kino ein Hit! Mit BODYGUARD – DAS MUSICAL konnten schon mehr als vier Millionen Besucher in zwölf Ländern die packende Love-Story live auf der Bühne erleben. Freuen Sie sich auf die überwältigenden Und unvergesslichen Hits von Whitney Houston, darunter natürlich „I Will Always Love You“, dazu den Handlungsthriller in deutschsprachigen Dialogen, und erleben Sie ein aktuelles Bühnenereignis der Extraklasse – noch glamouröser, noch spannender und noch romantischer als der Film!
15. Juli bis 9. August 2020 | Großer Saal Musiktheater
MORE

tuerkenoper_serail_new.jpg

Ausstellungseröffnung

Unter dem Titel 'Hier sind wir in der Türkey, und da gehts aus einem andern Tone' – Mozarts Entführung in ihrer Zeit zeigt das Landestheater Linz begleitend eine Ausstellung des Stadttheaters Grein, die dort anlässlich der diesjährigen Produktion der Oper L’incontro improvviso von Joseph Haydn gezeigt wurde. Für die Linzer Entführung haben die Kuratoren die Ausstellung zur Türkenoper thematisch erweitert und Mozarts Singspiel ins Zentrum gerückt.
Ausstellung bis 3. April 2020 | FoyerGalerie Musiktheater
Mehr

verlaengerung.jpg

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer hat in einer heutigen Pressekonferenz die Verlängerung bekannt gegeben.

Die Verträge unseres Intendanten Hermann Schneider sowie unseres Chefdirigenten des Bruckner Orchester Linz, Markus Poschner, wurden um jeweils fünf Jahre verlängert. Hermann Schneider, der seit der Spielzeit 2016/2017 Intendant des Landestheaters ist, wird die Häuser auch in den Jahren 2021 bis 2026 als Intendant künstlerisch leiten. Markus Poschner, der seit der Saison 2017/2018 das Bruckner Orchester führt, wird auch in den Jahren 2022 bis 2027 als Chefdirigent in Oberösterreich erhalten bleiben. Herzliche Gratulation!

Heute

NEU! LTL BLOG

Das Landestheater Linz

hat einen neuen Blog.

LANDESTHEATERLINZ-BLOG.AT

Spielzeit 2019/2020



"Bekenntnisse"

Das neue Jahresheft der Spielzeit 2019/2020


DOWNLOAD