fakeimg
meerjungfrau.jpg
Die kleine Meerjungfrau
Grosser Saal Musiktheater
Samstag, 09. Dezember 2017 Karten
helge.jpg
Helge Schneider
Grosser Saal Musiktheater
Montag, 30. April 2018 Karten
sparschwein.jpg
Das Sparschwein
Schauspielhaus
Samstag, 21. Oktober 2017 Karten
Play
ConchitaLIVE_l.jpg
Conchita und Band
Grosser Saal Musiktheater
Donnerstag, 14. Dezember 2017 Karten
die-schoene-und-das-biest.jpg
Disney Die Schöne und das Biest
Grosser Saal Musiktheater
Sonntag, 20. August 2017 Karten
galilei_3.jpg
Leben des Galilei
Kammerspiele
Samstag, 07. Oktober 2017 Karten
die-schoene-und-das-biest.jpg

Der Musical-Welterfolg gastiert vom 2. bis 20. August 2017 im Musiktheater

Disney Die Schöne und das Biest zählt zu den größten Erfolgen aus dem Hause Disney. Als der Zeichentrickfilm in die Kinos kam, eroberte er mit hinreißender Geschichte und grandioser Musik das Publikum. Als erste Zeichentrickproduktion überhaupt wurde er in der Kategorie „Bester Film“ für den Oscar nominiert, darüber hinaus erhielt er fünf Grammys sowie zwei Academy Awards für die Musik. 1994 feierte die Musicaladaption am Broadway Premiere und eroberte von dort aus ein zweites Mal die Welt. Vom 2. bis 20. August 2017 (Premiere: 3. August) gastiert Disneys weltweit erfolgreiche Musicalfassung des französischen Volksmärchens in einer deutschsprachigen Inszenierung des renommierten Budapester Operetten- und Musicaltheaters im Musiktheater.
2. bis 20. August 2017 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

hairspray.jpg

Hairspray: eine Feel-Good-Show mit Sixties-Hits

Hairspray, das Musical nach dem Underground-Filmhit von John Waters, war 2002 am Broadway der Überraschungserfolg und kam dort auf über 2500 Vorstellungen. Die Feel-Good-Show mit Hintersinn punktet mit mitreißenden Sixties-Hits und greift mit Herz und Witz Themen wie Außenseitertum, Erwachsenwerden und Rassismus auf, die damals wie heute aktuell sind. Komponist Marc Shaiman komponierte für den Thriller Misery seine erste große Filmmusik, auf die viele weitere folgten. Neben Hairspray schrieb er die Musicals Catch Me If You Can und Charlie and the Chocolate Factory.
Preview | Do, 14. September, 19.30 Uhr
Premiere | Fr, 15. September, 19.30 Uhr | Großer Saal Musiktheater
Mehr

la_rosinda_news.jpg

Oper von Francesco Cavalli

Was William Shakespeare für das englische Theater war, das waren Claudio Monteverdi und sein Kollege Francesco Cavalli für die italienische Oper im 16. Jahrhundert: Wie der große Dramatiker so schufen auch diese beiden Komponisten Werke, in denen große Emotionen auf derb Schwankhaftes, Liebe auf Hass, Vernunft auf Wahnsinn, Magisches auf Realistisches treffen. Mit anderen Worten: Ihre Werke sind so prall wie das Leben. Das kann man auch in Cavallis La Rosinda erfahren, wenn man Zeuge wird, wie eine Königin und eine Prinzessin mit allen Mitteln um denselben Mann kämpfen.
von 16. September bis 2. Oktober 2017 | BlackBox Musiktheater
Mehr

f-erwachen.jpg

Schauspiel von Frank Wedekind

Melchior Gabor, Moritz Stiefel und Wendla Bergmann sind beinah noch Kinder. Als sie anfangen, zu jungen Erwachsenen heranzureifen, stehen sie plötzlich vor Problemen, mit denen Eltern, Schule und Gesellschaft sie allein lassen. Die Zeit des Übergangs wird für sie ein Kampf auf Leben und Tod. Bis heute hat das Stück, bei seinem Erscheinen ein Skandal, seine Dringlichkeit bewahrt.
Premiere | 23. September 2017 | Schauspielhaus
Mehr

frau_ohne_schaten_news.jpg

Oper von Richard Strauss

Die Tochter des Geisterkönigs hat sich mit dem Kaiser der südöstlichen Inseln vermählt. Um ihm ganz zu gehören, muss sie jedoch Kinder bekommen können, was ihr als Geisterwesen versagt ist. Die Frau eines Färbers ist bereit, auf ihre Mutterschaft zu verzichten. Aber kann die Kaiserin dieses Opfer wirklich fordern? Richard Strauss und sein kongenialer Librettist Hugo von Hofmannsthal formten aus diesem Stoff eine der ergreifendsten und intensivsten Opern des frühen 20. Jahrhunderts. Mit ihr wird Markus Poschner seinen Einstand als neuer Chefdirigent im Musiktheater geben.
Premiere | 30. September 2017 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

geaechtet.jpg

Schauspiel von Ayad Akhtar

Amir Kapoor, amerikanischer Wirtschaftsanwalt mit pakistanischen Wurzeln, ist erfolgreich und steht kurz vor dem 
Karrieresprung. Seine Frau Emily bezieht sich in ihrer Kunst auf islamische Traditionen und wird bald in einer großen Ausstellung vertreten sein. Als beide ein Abendessen geben und ein befreundetes Paar einladen – den jüdischen Kurator Isaac und seine Frau Jory, ebenfalls Anwältin – kommen die  Gespräche rasch auf Fragen nach religiöser und kultureller Identität. Aufgrund seines Themas ist Akhtars unterhaltsames Schauspiel das Stück der Stunde.
Premiere | 24. September 2017 | Kammerspiele
Mehr

galilei_2.jpg

Wiederaufnahme im Herbst

Das Fernrohr verändert alles. Mit dem neuen Instrument  beobachtet der Physiker Galileo Galilei Nacht für Nacht den Sternenhimmel. Für ihn ist die Sache klar: „Es setzt sich nur so viel Wahrheit durch, wie wir durchsetzen.“ Bald schon gerät er mit seinen Forschungen in Konflikt mit der Kirche. Seine Erkenntnisse rütteln am vorherrschenden Weltbild und an den Fundamenten des christlichen Glaubens. Schließlich nimmt sich die Inquisition seiner an. Galilei soll widerrufen.
Wiederaufnahme | 7. Oktober 2017 | Kammerspiele
Mehr

sparschwein.jpg

Wiederaufnahme im Herbst

In einer kleinen Provinzstadt trifft sich eine Runde von Bürgern regelmäßig zum gemeinsamen Kartenspiel. Danach wird in das Sparschwein eingezahlt. Nun ist es voll und die ehrwürdige Kartenrunde kann sich einen Ausflug nach Paris leisten. Doch was als Vergnügungsreise geplant war, endet in Pleiten, Pech und Pannen und am Ende haben alle nur noch einen Wunsch: Nach Hause! Das Sparschwein ist ein wunderbares Lustspiel des populären französischen Komödiendichters Labiche, in der die kleine Provinzwelt auf die große Hauptstadt-Welt trifft.
Wiederaufnhame | Sa, 21. Oktober 2017, 19.30 Uhr | Schauspielhaus
Mehr

schwanensee.jpg

Mei Hong Lins „Schwanensee“ gewinnt Österreichischen Musiktheaterpreis

Bei der Verleihung des Österreichischen Musiktheaterpreises vergangenen Sonntag den 25. Juni in der Wiener Volksoper wurde unsere Tanzproduktion „SCHWANENSEE - Dort, wo wir nicht sind“ zur besten Tanzproduktion der Spielzeit 2015/2016 gewählt. Wir gratulieren Tanzdirektorin Mei Hong Lin, dem gesamten Tanzensemble TANZ LIN.Z und allen die zum Gelingen dieser Produktion beigetragen haben aufs herzlichste. Insgesamt war das Landestheater Linz in sieben Kategorien nominiert, darunter auch für Robert Wilsons La Traviata-Inszenierung als beste Opernproduktion.
TANZ LIN.Z 2017/2018

flucht_news.jpg

Theaterstück nach dem gleichnamigen Buch von Niki Glattauer und Verena Hochleitner

Als es keinen Strom und kein fließendes Wasser mehr gibt, beschließen die Eltern von Daniel und Suzie ihre Sachen zu packen und mit den beiden Kindern zu flüchten. In ihrem eigenen Land sehen sie keine Zukunft mehr für die Familie. Mit einem Boot wollen sie über das Meer und in einem fremden Land Zuflucht suchen. Doch was wird sie dort erwarten? Erzählt wird die berührende Geschichte der Reise ins Ungewisse von der Katze E.T., die – nicht zuletzt wegen ihrer sieben Leben – auch mit an Bord darf.
Wiederaufnahme | 18. Mai 2018 | Kammerspiele
Mehr

Heute

Abos 2017/2018

Sichern Sie sich Ihr Abo jetzt - zum besonders günstigen Preis.


AB 35,00

Sommeröffnungszeiten Kartenservice

Der Kartenservice im Schauspielhaus an der Promenade hat ab 10. Juli Sommerpause und ist ab

4. September wieder für Sie geöffnet.


Der Kartenservice im Musiktheater am Volksgarten ist während der Sommer-monate für Sie geöffnet!

Gut informiert!

Jahresheft
2017/2018
Abo & Service
2017/2018
Magazin Foyer5
Sep/Okt
Monatsspielplan
Juli/August
E-Mail
Newsletter
Landestheater
APP für iOS
Landestheater
APP für Android