fakeimg
fallback_promenade_2.jpg
Jean-Luc Lagarce

Die Regeln der Lebenskunst in der modernen Gesellschaft

Ein Abendessen mit Katharina Hofmann
Deutsch von Isabelle Menke

Schauspiel
Premiere 06.10.2011
Spielstätte

Weitere Termine werden in Kürze bekannt gegeben

Stückinfo

Geboren zu werden ist normalerweise nicht besonders kompliziert. Zu sterben – nichts einfacher als das. Auch zwischen diesen beiden Ereignissen zu leben, stellt keine besondere Herausforderung dar. Man muss nur die Regeln befolgen und die Prinzipien der Gesellschaft annehmen, und schon geht es wie von selbst. Kaum ist der Mensch auf der Welt, wird bestimmt, kontrolliert, gedroht, werden einzig richtige Verhaltensnormen vorgegeben und bei Nichtbeachtung derselben die Konsequenzen gezogen. Aber ist das noch Leben?
Jean-Luc Lagarce betreibt in seinem Text eine Art Genomforschung unserer Gesellschaft. Gerhard Willert, der am Landestheater Linz 2008 schon Lagarces Das Gipfeltreffen auf die Bühne gebracht hat, setzt diesen Monolog für eine Schauspielerin in einer ganz besonderen Raumsituation in Szene: im Spiegelsaal der Redoutensäle. Ein mehrgängiges Menü ist Teil der Vorstellung.


Besetzung