fakeimg
rigoletto_2.jpg
Giuseppe Verdi

Rigoletto

Oper

Text von Francesco Maria Piave nach dem Drama Le roi s’amuse von Victor Hugo

In italienischer Sprache mit Übertiteln

Oper
Premiere 04.11.2017
Spielstätte Großer Saal Musiktheater
Dauer 02 Std. 30 min.

Termine 2017/2018

Samstag, 25. November 2017
17:00 - 19:30 Uhr

Kinderbetreuung ab 16.30 Uhr
Dienstag, 28. November 2017
19:30 - 22:00 Uhr
Donnerstag, 30. November 2017
19:30 - 22:00 Uhr
Sonntag, 03. Dezember 2017
19:30 - 22:00 Uhr
Montag, 11. Dezember 2017
19:30 - 22:00 Uhr
Samstag, 23. Dezember 2017
19:30 - 22:00 Uhr
Montag, 08. Jänner 2018
19:30 - 22:00 Uhr
Montag, 15. Jänner 2018
19:30 - 22:00 Uhr
Freitag, 26. Jänner 2018
19:30 - 22:00 Uhr
Dienstag, 30. Jänner 2018
19:30 - 22:00 Uhr
Donnerstag, 22. Februar 2018
19:30 - 22:00 Uhr
Mittwoch, 07. März 2018
19:30 - 22:00 Uhr
Mittwoch, 14. März 2018
19:30 - 22:00 Uhr
Dienstag, 20. März 2018
19:30 - 22:00 Uhr

Stückinfo

Im Palast des politisch skrupellosen und amourös zügellosen Herzogs von Mantua wird Hof gehalten und es werden rauschende Feste gefeiert – und keine der Schönen, sei sie auch noch so jung oder etwa verheiratet, ist vor seinem Besitzanspruch sicher. Der Hofnarr Rigoletto unterhält nicht nur die Gäste, sondern verhöhnt auch die entehrten Väter und gehörnten Ehemänner. Dass er selbst ein Doppelleben führt und er mit seiner im Haus eingesperrten Tochter Gilda ein geliebtes wie delikates Geheimnis hütet, verschweigt er. Doch ausgerechnet der insgeheim verhasste und gefürchtete Herzog hat ein Auge auf seine „Blume“, seine Gilda geworfen … Ein Auftragsmörder, ein hocherotischer Lockvogel und ein unabwendbarer Fluch tun das Ihre und führen zum vielleicht tragischsten Opfertod der Operngeschichte.


Der Inbegriff der italienischen Oper ist in Verdis Rigoletto vom Geist der französischen Ideen- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts durchdrungen. Auf der Suche nach einem geeigneten Sujet entschied sich Verdi auf dem Höhepunkt seines Schaffens für Victor Hugos Drama Le Roi s'amuse (Der König amüsiert sich); Librettist Francesco Maria Piave verlegte auf Drängen der Zensur hin den Schauplatz von Paris ins italienische Mantua. In jedem Fall schenkte Victor Hugo dem gefeierten Verdi jenen ambivalenten, buckligen Hofnarren Rigoletto als Protagonisten seiner Oper, die unentdeckt sein vielleicht politischstes Werk darstellt und seinen Weltruhm begründete.

Bilder

Rigoletto Federico Longhi © Reinhard WinklerRigoletto Federico Longhi © Reinhard WinklerRigoletto Hyojong Kim, Statisterie © Reinhard WinklerRigoletto Hyojong Kim, Kathleen Louisa Brandhofer, Ensemble © Reinhard WinklerRigoletto Justus Seeger, Xiaoke Hu, Chor © Reinhard WinklerRigoletto Nikolai Galkin, Federico Longhi, Statisterie © Reinhard WinklerRigoletto Dominik Nekel, Federico Longhi © Reinhard WinklerRigoletto Julia Sitkovetsky, Federico Longhi, Vaida Raginskytė © Reinhard WinklerRigoletto Julia Sitkovetsky, Hyojong Kim © Reinhard WinklerRigoletto Hyojong Kim, Ensemble, Chor © Reinhard WinklerRigoletto Hyojong Kim, Julia Sitkovetsky © Reinhard WinklerRigoletto Julia Sitkovetsky, Nikolai Galkin, Statisterie © Reinhard WinklerRigoletto Julia Sitkovetsky, Federico Longhi © Reinhard WinklerRigoletto Julia Sitkovetsky, Federico Longhi, Dominik Nekel © Reinhard WinklerRigoletto Hyojong Kim, Jessica Eccleston © Reinhard WinklerRigoletto Hyojong Kim, Dominik Nekel © Reinhard WinklerRigoletto Hyojong Kim, Jessica Eccleston © Reinhard WinklerRigoletto Dominik Nekel © Reinhard WinklerRigoletto Federico Longhi © Reinhard WinklerRigoletto Julia Sitkovetsky, Federico Longhi © Reinhard Winkler


Besetzung

Der Herzog von Mantua
Hyojong Kim
Jacques le Roux
Rigoletto, sein Hofnarr
Federico Longhi
Gilda, dessen Tochter
Julia Sitkovetsky
Sparafucile, ein Bravo
Dominik Nekel
Maddalena, seine Schwester
Jessica Eccleston
Giovanna, Gildas Gesellschafterin
Vaida Raginskytė
Graf von Monterone
Nikolai Galkin
Marullo, ein Edelmann
Justus Seeger
Borsa, Höfling
Xiaoke Hu
Graf von Ceprano
Rastislav Lalinsky
Gräfin von Ceprano
Kathleen Louisa Brandhofer
Ein Gerichtsdiener
Ville Lignell
Ein Page der Herzogin
Mitsuyo Okamoto
Yoon Mi Kim-Ernst

Herrenchor des Landestheaters Linz
Statisterie des Landestheaters Linz
Bruckner Orchester Linz