fakeimg
Entfuehrung_aus_dem_Serail_L.jpg
Die Entführung aus dem Serail
Grosser Saal Musiktheater
Donnerstag, 30. Jänner 2020 Karten
Play
Sister_Act_header_l.jpg
Sister Act
Grosser Saal Musiktheater
Sonntag, 26. Jänner 2020 Karten
Play
roemer_header_L.jpg
Die spinnen, die Römer!
Grosser Saal Musiktheater
Freitag, 31. Jänner 2020 Karten
bettelstudent_header_l.jpg
Der Bettelstudent
Grosser Saal Musiktheater
Samstag, 25. Jänner 2020 Karten
Play
le_prophete_header_l_3.jpg
Le Prophète
Grosser Saal Musiktheater
Freitag, 24. Jänner 2020 Karten
Play
trovatore_header_L.jpg
Il Trovatore
Grosser Saal Musiktheater
Dienstag, 28. Jänner 2020 Karten
Play
die_schule_news.jpg

Musiktheater von Peter Androsch

Wilde Gesänge, lebende Bilder, bestürzende Klänge, intime Gespräche, schockierende Geständnisse, Explosionen, Niederlagen, Stille. Die Chronik des Akademischen Gymnasiums in Linz – von 1918 bis heute – erzählt die Geschichte der Welt. Ob Femme fatale Geli Raubal (Hitlers legendäre Nichte) und ihr Lehrer Hermann Foppa (strammer Nazi und Taufpate von Jörg Haider), Nationalratspräsident Alfred Maleta oder die Künstler Hermann Bahr und Oscar-Gewinner Stefan Ruzowitzky – sie alle haben eines gemeinsam: Als Schüler*innen oder Lehrer*innen des Akademischen Gymnasiums hinterließen sie nicht nur Spuren auf Schulbänken und in Klassenräumen, sondern schrieben auch darüber hinaus Geschichte.
Uraufführung | 19. Jänner 2020 | BlackBox Musiktheater
Mehr

trovatore_news.jpg

„Il trovatore“: die populärste Oper Giuseppe Verdis in gefeierter internationaler Besetzung

Il trovatore, Verdis populärste Oper, erzählt eine bizarr-wilde Geschichte aus dem Mittelalter, die von überbordendem Hass, Rachegelüsten, Kriegsgeschrei, aber auch von romantischer Liebe und aufopferungsvoller Hingabe energetisch angetrieben wird. Dank seiner intensiv-glühenden Musik gelingt es Giuseppe Verdi jedoch, dass einem die Personen dieser Oper trotz der unglaubliche Begebenheiten, die sie durchleben müssen, doch ganz nahe sind und unser aller Mitgefühl erobern.

Vorstellungen bis Mai 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

Entfuehrung_aus_dem_Serail.jpg

Singspiel von Wolfgang Amadé Mozart

1911. Filmemacherin Konstanze reist mit ihrer Assistentin Blonde und dem Kameramann Pedrillo in die Sahara Nordafrikas. Dabei geraten sie in die Gefangenschaft einheimischer Beduinenstämme. Der „Wahltürke“ und örtliche Gouverneur Bassa Selim kauft die Geiseln frei und hält sie in seinem Palast unter Hausarrest, bis Belmonte, Konstanzes Verlobter, zu einem waghalsigen Befreiungsmanöver ansetzt … Inspiriert von den großen Entdeckerinnen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts setzt François De Carpentries den Linzer Mozart-Zyklus fort.
Vorstellungen bis Mai 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

bettelstudent_news.jpg

Operettenspezialist Karl Absenger inszeniert Carl Millöckers „Der Bettelstudent“

In dieser Spielzeit kehrt Operettenspezialist Regisseur Karl Absenger mit Carl Millöckers Meisterwerk auf die Bühne des Musiktheaters zurück, um die komische, berührende und mitreißende Geschichte des armen Symon zu erzählen, der vom armen Studenten zum vermeintlich reichen Edelmann wird. Es warten nicht nur die Hits wie „Ich hab sie ja nur auf die Schulter geküsst“ oder „Ich knüpfte manche zarte Bande“, sondern auch eine wunderbar skurrile Erzählung rund um Liebe und (persönliche) Freiheit. Marc Reibel dirigiert das Bruckner Orchester Linz.
Jetzt im Großen Saal Musiktheater
Mehr

Le_Prophete_news.jpg

Giacomo Meyerbeers „Le Prophète“ jetzt im Musiktheater

Giacomo Meyerbeers (1791–1864) Bühnenwerke sind totales Theater, wenn der Komponist hier all die reichen Mittel, die dem Genre der Oper zur Verfügung stehen, unter einer übergeordneten dramatischen Gesamtidee bündelt. So erzählt er in Le Prophète musikalisch und szenisch ebenso attraktiv wie intensiv die Geschichte vom Aufstieg und Fall der sozialrevolutionären Täuferbewegung in der Reformationszeit. Dabei stellt Meyerbeer die existenzielle Frage, ob das gnadenlos rollende Rad der Geschichte dem Individuum Raum für ein privates Glück zugesteht.
Vorstellungen bis März 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

bodyguard-news_2.jpg

Der Musical-Welterfolg von 15.7. - 9.8.2020 im Großen Saal des Musiktheaters

Bodyguard ist nicht nur im Kino ein Hit! Mit BODYGUARD – DAS MUSICAL konnten schon mehr als vier Millionen Besucher in zwölf Ländern die packende Love-Story live auf der Bühne erleben. Freuen Sie sich auf die überwältigenden Und unvergesslichen Hits von Whitney Houston, darunter natürlich „I Will Always Love You“, dazu den Handlungsthriller in deutschsprachigen Dialogen, und erleben Sie ein aktuelles Bühnenereignis der Extraklasse – noch glamouröser, noch spannender und noch romantischer als der Film!
15. Juli bis 9. August 2020 | Großer Saal Musiktheater
MORE

tuerkenoper_serail_new.jpg

Ausstellungseröffnung

Unter dem Titel 'Hier sind wir in der Türkey, und da gehts aus einem andern Tone' – Mozarts Entführung in ihrer Zeit zeigt das Landestheater Linz begleitend eine Ausstellung des Stadttheaters Grein, die dort anlässlich der diesjährigen Produktion der Oper L’incontro improvviso von Joseph Haydn gezeigt wurde. Für die Linzer Entführung haben die Kuratoren die Ausstellung zur Türkenoper thematisch erweitert und Mozarts Singspiel ins Zentrum gerückt.
Ausstellung bis 3. April 2020 | FoyerGalerie Musiktheater
Mehr

verlaengerung.jpg

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer hat in einer heutigen Pressekonferenz die Verlängerung bekannt gegeben.

Die Verträge unseres Intendanten Hermann Schneider sowie unseres Chefdirigenten des Bruckner Orchester Linz, Markus Poschner, wurden um jeweils fünf Jahre verlängert. Hermann Schneider, der seit der Spielzeit 2016/2017 Intendant des Landestheaters ist, wird die Häuser auch in den Jahren 2021 bis 2026 als Intendant künstlerisch leiten. Markus Poschner, der seit der Saison 2017/2018 das Bruckner Orchester führt, wird auch in den Jahren 2022 bis 2027 als Chefdirigent in Oberösterreich erhalten bleiben. Herzliche Gratulation!

Sister_Act_news.jpg

Der Musicalhit vom Broadway erstmals auf einer Linzer Bühne!

Sängerin Deloris wird unfreiwillig Zeugin, wie ihr zwielichtiger Lover Curtis einen Mord begeht. Ihr ehemaliger Schulkamerad Eddie, inzwischen Police Officer, denkt sich ein spezielles Zeugenschutzprogramm für sie aus: Er bringt sie in einem Nonnenkloster unter. Dessen berüchtigt talentarmen Chor bringt Deloris rasch so auf Vordermann, dass die ganze Stadt in die Klostergottesdienste strömt. – Der Musicalhit vom 
Broadway erstmals auf einer Linzer Bühne!
Vorstellungstermine bis Mai 2020 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

musiktheaterpreis.jpg

Unsere „Frau ohne Schatten“ ist die beste Opernproduktion des Jahres.

Zum siebenten Mal wurde der österreichische Musiktheaterpreis verliehen. Dieses Mal fand die Preisverleihung im Tiroler Landestheater statt. Unsere Die Frau ohne Schatten wurde im Herbst 2017 von Publikum und Presse frenetisch gefeiert und bejubelt. Bei der Premiere gab es Standing Ovations. Alle waren sie einig, dass diese Produktion in der Regie von Hermann Schneider und der Musikalischen Leitung von Markus Poschner ein fantastischer Opernabend wurde. Auch die Jury des österreichischen Musiktheaterpreises schloss sich dieser Meinung an. Mehr

Heute

NEU! LTL BLOG

Das Landestheater Linz

hat einen neuen Blog.

LANDESTHEATERLINZ-BLOG.AT

Spielzeit 2019/2020



"Bekenntnisse"

Das neue Jahresheft der Spielzeit 2019/2020


DOWNLOAD