fakeimg
die_tote_stadt_header_l.jpg
Die tote Stadt
Grosser Saal Musiktheater
Freitag, 07. Oktober 2022 Karten
neuzeit_header_l.jpg
Neuzeit
Grosser Saal Musiktheater
Samstag, 08. Oktober 2022 Karten
anastasia_header_l_2.jpg
Anastasia
Grosser Saal Musiktheater
Freitag, 30. September 2022 Karten
Play
Piaf_header_l.jpg
Piaf
Grosser Saal Musiktheater
Sonntag, 02. Oktober 2022 Karten
Play
Max Raabe.jpg

16. & 17. September 2023, Großer Saal Musiktheater | Der Vorverkauf läuft!

Verblüffend, wie die Frage „Wer hat hier schlechte Laune“, immer gute Laune macht, unabhängig von der individuellen Gemütsverfassung. Auf ebendiese Weise wirkt auch die neue Tour „Wer hat hier schlechte Laune“ von Max Raabe & Palast Orchester. Egal wie die Laune vor dem Konzert ist, anschließend verlassen die Zuschauer den Saal mit einem Lächeln. Der Titel „Wer hat hier schlechte Laune“ entstammt dem neuesten Album des Sängers und Erfinders des "Raabe-Pop".
OÖ Premiere | 16. & 17. September 2023 | Großer Saal Musiktheater
MEHR

die_tote_stadt_news.jpg

Ein grandioser Start in die neue Opernsaison! Jubel für Korngolds spätromantisches Meisterwerk.

Nach dem Tod seiner Frau Marie lebt Paul nur noch im Gedenken an die gemeinsame Vergangenheit. Mit Hilfe von Erinnerungsstücken hat er sich in eine „Kirche des Gewesenen“ zurückgezogen. Als ihm in der Tänzerin Marietta eine Doppelgängerin Maries begegnet, plant er, diese die Position der toten Gemahlin einnehmen zu lassen. Doch Marietta wehrt sich. Pauls Leidenschaft wandelt sich in Wahn. Erich Wolfgang Korngold war 23 Jahre alt, als er mit der Vertonung von Rodenbachs symbolistischem Kultroman Das tote Brügge ein spätromantisches Meisterwerk von berauschender Wirkung schuf und auf einen Schlag berühmt wurde. „Fabelhafter Auftakt der Opernsaison! Eine berührende Premiere!“ OÖNachrichten
Jetzt im Musiktheater
Mehr

anastasia_news_2.jpg

Das spektakuläre Broadwaymusical um die verschollene Zarentochter Anastasia

Die Bolschewiki ermorden 1918 die Familie des letzten russischen Zaren Nikolaus II. Der Legende nach überlebt nur die jüngste Tochter Anastasia. Die nach Paris emigrierte Zarenmutter setzt eine hohe Belohnung für ihr Auffinden aus. Die Betrüger Dimitri und Wlad versuchen, sich das Geld mit einem Double Anastasias zu erschleichen. Die Straßenkehrerin Anja kommt ihnen wie gerufen, denn sie sieht Anastasia zum Verwechseln ähnlich. Großes Familienmusical des Ragtime-Teams in der Inszenierung von Musicalchef Matthias Davids. „Garantierter Publikumshit!“OÖNachrichten
Jetzt im Musiktheater
Mehr

carmen_news_mobile_2.jpg

Begeisterung für „La Tragédie de Carmen“

Der Offizier Don José verfällt der verführerischen Carmen, doch ihre Flatterhaftigkeit stellt ihn und seine unbändige Eifersucht auf eine schwere Probe. Als sich auch noch der gefeierte Torero Escamillo anschickt Carmen den Hof zu machen und ihre Zuneigung gewinnt, nimmt die Tragödie ihren unaufhaltsamen Lauf. Diese verdichtete Version von Carmen steht dem Original von Georges Bizet um nichts nach und vermag es sogar, die Handlung noch packender zu erzählen. Eine Produktion des Oberösterreichischen Opernstudios in Zusammenarbeit mit dem Mascarade Opera Studio Florence.
„Eine dramatisch intensive Interpretation!“ OÖNachrichten
Jetzt in der BlackBox Musiktheater
Mehr

LTL_Great_Voices_22_23.jpg

Internationale Weltklassestimmen zu Gast im Musiktheater: Joyce DiDonato, Thomas Quasthoff, Elīna Garanča, Regula Mühlemann und Juan Diego Flórez

Im Februar 2022 startete das Landestheater Linz die Konzertreihe Great Voices mit vier hochkarätigen Gesangssolist:innen im Musiktheater. Durch die begeisterte Resonanz der Besucher und den vielfach bekundeten Wunsch nach einer Fortsetzung bestärkt, hat das Landestheater für die Jubiläumsspielzeit 2022/2023 – 10 Jahre Musiktheater Linz – nun fünf Konzertabende mit fünf Weltstars der Opernszene für sein Publikum zusammengestellt.
Alle fünf Konzerte gibt es im exklusiven Great Voices-Abo!

neuzeit_news.jpg

Ein Stück von Johannes Wieland

In neuzeit, dem neuesten Stück von Johannes Wieland, ist die Zeit, die Suche nach einem Ausweg, das kontrollierende Zeitgefüge zu sabotieren, das leitende Narrativ seiner choreografischen Auseinandersetzung. Wielands tänzerische Interpretationen sind als kontextuelle Auslegungen der geistigen Ansätze von Kant und Hawking, Einstein und Nietzsche zu verstehen, als ein Versuch einer neuen Genesis-Einleitung. In drei Bildern schafft der Gastchoreograf eine fließende Grenze zwischen den Bereichen Tanz, Schauspiel und Performance Art.
Premiere | 8. Oktober 2022 | Großer Saal Musiktheater
Mehr

NEWS_Musiktheater.jpg

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz empfiehlt bei Veranstaltungen das Tragen einer FFP2-Maske.
FFP2-Masken bieten nachgewiesen einen sehr wirksamen Schutz gegen eine Ansteckung mit COVID-19.
Wir ersuchen daher unser Publikum, während des Theaterbesuchs eine FFP2-Maske zu tragen.

Ein 3G-Nachweis ist nicht erforderlich.

Diese Regelungen gelten bis auf Weiteres, allfällige Änderungen behalten wir uns vor.


Ihr Landestheater Linz

zeitlos_news.jpg

Unter dem Motto ZEIT LOS präsentiert Intendant Hermann Schneider seine siebte Spielzeit am Landestheater Linz.

Gemeinsam mit Geschäftsführer Thomas Königstorfer, Chefdirigent Markus Poschner, Schauspieldirektor Stephan Suschke, der Künstlerischen Leiterin Tanz Roma Janus, der Künstlerischen Leiterin der Sparte Junges Theater Nele Neitzke und dem Künstlerischen Leiter Musical Matthias Davids werden in der Spielzeit 2022/2023 41 Neuproduktionen gezeigt − darunter sechs Uraufführungen, fünf Österreichische Erstaufführungen, zwei Deutschsprachige Erstaufführungen und eine Europäische Erstaufführung. Hinzu kommen fünf Wiederaufnahmen.

Heute
Großer Saal Musiktheater 19:30 - 22:15 Uhr Anastasia

AKTUELL GÜLTIGE REGELN FÜR DEN THEATERBESUCH

Ein 3-G-Nachweis ist nicht mehr erforderlich.

Das Tragen einer FFP2-Maske während des Theaterbesuchs wird empfohlen.

LTL BLOG

LTL_Blog_favicon.png

Besuchen Sie uns auf unserem Blog.

LANDESTHEATERLINZ-BLOG.AT