fakeimg
fallback_promenade_kammerspiele.jpg

Die Kammerspiele

1957 wurden, nach Plänen von Prof. Clemens Holzmeister, die Kammerspiele errichtet und mit Franz Werfels Paulus unter den Juden am 28. September 1957 eröffnet. Die Kammerspiele haben einen Zuschauerraum mit 396 Sitzplätzen und einen Orchestergraben für 25 Musiker. Dennoch sind die Kammerspiele größtenteils der Spielort für Schauspiel.


Am 13. März 2009 wurde das sanierte Foyer der Kammerspiele und das neue gläserne Vestibül dem Publikum übergeben. Nach acht Monaten Bauzeit parallel zum Spielbetrieb verbindet das neue Vestibül die Kammerspiele und das Schauspielhaus des Landestheaters. Ein eigener barrierefreier Zugang zur Promenaden-Tiefgarage schafft für die Besucherinnen und Besucher zusätzlichen Komfort.


Die Kammerspiele an der Promenade sind die Spielstätte für das Schauspiel und die Heimstätte des Jungen Theaters am Landestheater Linz. Neben den Vorstellungen der beiden Sparten finden hier z. B. auch Gastspiele sowie Aufführungen des Oberösterreichischen Amateurtheaterverbandes statt.

Bilder