fakeimg
Schauspielhaus_05.jpg
Ruth Messing | Ines Schiller

Metropolinz - Eine Heim(at)suchende

Stückentwicklung

Einführung zu ausgewählten Terminen

Schauspiel
Uraufführung 18.05.2018
Spielstätte Studiobühne
Dauer 01 Std. 30 min.

Termine 2017/2018

Freitag, 18. Mai 2018
20:00 - 21:30 Uhr

19:30 Uhr Einführung im Foyer Studiobühne
Treffpunkt im Vestibül Kammerspiele ab jeweils 30 Min. vor Beginn
Montag, 21. Mai 2018
20:00 - 21:30 Uhr

Linzer Aktivpass-Ermäßigung
Treffpunkt im Vestibül Kammerspiele ab jeweils 30 Min. vor Beginn
Samstag, 02. Juni 2018
20:00 - 21:30 Uhr

19:30 Uhr Einführung im Foyer
Treffpunkt im Vestibül Kammerspiele ab jeweils 30 Min. vor Beginn
Samstag, 16. Juni 2018
20:00 - 21:30 Uhr

Treffpunkt im Vestibül Kammerspiele ab jeweils 30 Min. vor Beginn
Freitag, 22. Juni 2018
20:00 - 21:30 Uhr

Treffpunkt im Vestibül Kammerspiele ab jeweils 30 Min. vor Beginn
Montag, 02. Juli 2018
20:00 - 21:30 Uhr

Treffpunkt im Vestibül Kammerspiele ab jeweils 30 Min. vor Beginn

Stückinfo

Jugend heißt Aufbruch – endlich raus aus der Enge, raus aus diesem Kaff, raus aus allzu vertrauten Gefilden. Weg von der Familie. Neue Orte, neue Leute, neue Musik, neue Ideen. Wann, wenn nicht jetzt? Sich lossagen von allem, was bisher war. Auf Reisen gehen. Grenzen ausloten. Irgendwo, Hauptsache woanders. Alles ist besser als das Bekannte. Also bloß weg.

Und dann vergeht die Zeit. Studium in der Großstadt, Leben in den Metropolen. Immer neue Orte, immer neue Leute, immer neue Ideen. Da kann es schon mal sein, dass die Vergangenheit einen einholt. Oder dass da eine Sehnsucht wächst, nach dem Gegenteil von Aufbruch. Nach einer Zugehörigkeit. Nach der ersten Vertrautheit. Ist es Heimweh? Vielleicht. Und gehört nicht zu jeder wirklichen Heldenreise auch die Rückkehr? Also bloß zurück. Aber ist das, was man dort schließlich vorfindet, dann tatsächlich noch das, wonach es einen sehnte? Und braucht man es überhaupt noch?

„Ich glaube, Heimat ist das, was man nicht aushält und nicht loswird“, sagte die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller in einem Gespräch mit der österreichischen Journalistin Renata Schmidtkunz. Die Regisseurin Ruth Messing und das Ensemblemitglied Ines Schiller nähern sich diesem unmöglichen Zustand „dazwischen“ in ihrer ersten gemeinsamen Arbeit am Landestheater Linz auf sehr persönliche Weise an.