fakeimg
Schauspielhaus_04.jpg

Simon Corder

Der Brite ging nach dem Beenden seiner schulischen Laufbahn als „ringboy“ zum Zirkus und lernte in den folgenden Jahren als Techniker in den Tourneebetrieben von Schauspiel und Oper.
Seitdem ist Simon Corder weltweit als Lichtdesigner und Bühnenbildner für Opern-, Schauspiel- und Tanzproduktionen aktiv und hat an zahlreichen renommierten Häusern wie u. a. La Scala di Milano, der Royal National Opera oder dem Teatro Colón in Buenos Aires gearbeitet. Seine Projektionen für die Opernproduktion Aida der Operama-Company waren sowohl in Europa als auch Südamerika vor großem Publikum zu sehen.
Nach mehreren Arbeiten für das Londoner West End Theatre erhielt er 2004 für das Lichtdesign von Hitchcock Blonde eine Olivier-Award Nominierung.
Simon Corder widmet sich in seiner Tätigkeit auch dem Lichtdesign von Tierparks: So kreierte er 1995 die Beleuchtung für den Night Safari Park in Singapore, den ersten Nacht-Tierpark der Welt, und arbeitet heute eng mit dem Artis Zoo in Amsterdam zusammen. Darüber hinaus wirkt er erfolgreich als Installations- und Lichtkünstler.