fakeimg
mt_grossersaal_3.jpg

Li Liuyi

 Li Liuyi ©
Der chinesische Theaterregisseur und Dramatiker Li Liuyi arbeitet am Volkskunst-Theater in Peking, der Bühne Chinas, die sich als erste im 20. Jahrhundert dem (auch europäischen) Sprechtheater widmete.

Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit der Schauspielkunst. Er setzt sich für die Entwicklung und die Entdeckung neuer Wege des chinesischen Dramas und für die Verbindung von Tradition und Gegenwart ein. Die von ihm begründete Theorie des „reinen Theaters“ ist in China in weiten Kreisen anerkannt. Auch in Japan genießt Li Liuyi einen sehr guten Ruf; dort wird er als „der Führer des chinesischen Theaters für die nächsten 20 Jahre“ und als „Vertreter des asiatischen Dramas“ bezeichnet. Seine Arbeiten wurden auf zahlreichen internationalen Festivals aufgeführt. Zu seinen bekannten Werken in China gehören: die Sezuan-Oper Der gute Mensch von Sezuan; die Pingju-Oper Das glückliche Leben vom geschwätzigen Zhang Damin, die Peking-Oper Der bucklige Liu, die Henan-Oper Die Legende der weißen Schlange, die Kunqu-Oper Eine Geschichte der Marionette, die Dramen Militärzug, Nach dem Regen ist der Himmel blau, Fei Chang Mah-Jongg, Pekinger, Mein ganzes Leben und Xia Zhou Cun, das Ballett Der Pfingstrosen-Pavillon, das Musical Tian Shui, das Gedicht-Drama Geständnis, die Neue-Oper Mu Guiying, Hua Mulan und Liang Hongyu. Seine Stücksammlung Li Liuyis reines Theater wurde vom Volksliteratur Verlag Peking herausgebracht und in mehrere Sprachen übersetzt.
VERGANGENE SPIELZEITEN
Inszenierung und Textfassung
Das Land des Lächelns (2009/2010)