fakeimg
publikum_3.jpg

Regina Riel

  Regina Riel © Stefano Padoan
© Stefano Padoan

Die österreichische Sopranistin Regina Riel absolvierte ihr Gesangsstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Dagmar Hödl, William Mason, Katerina Beranova, Robert Holzer und Kurt Azesberger und schloss es 2013 mit Auszeichnung ab. Seit Frühjahr 2019 wird Regina Riel von Frau Irina Gavrilovici unterrichtet.

Die vielfach ausgezeichnete Sopranistin ist Mitglied in der Ö1-Talentebörse, Preisträgerin des „Gradus ad Parnassum 2009“, Trägerin des „Richard–Wagner–Stipendiums 2011“, des „Edith Rebhahn-Stipendiums 2011“, Preisträgerin des „Prof. Dichler Wettbewerb 2013“ und Finalistin beim internationalen Gesangswettbewerb „Competizione dell´opera“ in Taschkent (Usbekistan) 2014.

Zahlreiche Engagements in den Bereichen Oper, Operette und Konzert führten Regina Riel u. a. an das Stadttheater Bad Hall, die Wiener Kammeroper, das Volkstheater Rostock, das Lehár Festival Bad Ischl, die Oper Graz, die Bühne Baden, das Landestheater Linz, das Festspielhaus St. Pölten, das Konzerthaus Wien und das Brucknerhaus Linz.

Wichtige Partien der Sopranistin im Opernrepertoire sind u. a.: Euridice in Orpheus und Euridice (Gluck), Fiordiligi in Così fan tutte (Mozart), Pamina und Erste Dame in Die Zauberflöte (Mozart), Mutter in Hänsel und Gretel (Humperdinck), Gräfin in Die Hochzeit des Figaro (Mozart), Agathe in Der Freischütz (Carl Maria von Weber).

Im Operettenfach interpretierte Regina Riel u. a. Angéle Didier in Der Graf von Luxemburg (Lehár), Janka in Die ungarische Hochzeit (Dostal), Rosalinde in Die Fledermaus (Strauß), Fürstin Fedora Palinska in Die Zirkusprinzessin (Kàlmàn), Hanna Glawari in Die lustige Witwe (Lehár), Kaiserin in Kaiserin Josephine (Kálmán), Laura in Der Bettelstudent (Millöcker), Saffi in Der Zigeunerbaron (Strauß), Kurfürstin Marie in Der Vogelhändler (Zeller), Fürstin Lydia Uschakoff in Fatinitza von (Franz von Suppè).

Auch auf der Konzertbühne ist Regina Riel regelmäßig zu erleben u. a. in den Sopranpartien folgender Werke: Carmina Burana (Orff), Die Jahreszeiten (Haydn), Te Deum (Charpentiers), Stabat Mater (Rossini), Te Deum (Bruckner), Lobgesang (Mendelssohn), 9. Sinfonie (Beethoven), Wesendonk-Lieder (Wagner), 7 frühe Lieder (Berg).


Weitere Informationen finden Sie unter www.reginariel.com 

STÜCKE UND ROLLEN