fakeimg
mt_grossersaal_3.jpg

Susanne Rietz

  Susanne Rietz ©
Susanne Rietz ist seit 1999 in Wien als selbstständige Choreografin, Tänzerin und Schauspielerin tätig, daneben absolvierte sie ihre Ausbildung an der Vienna Musical School. Seit 2000 ist sie außerdem Choreografin für diverse Robinson Clubs weltweit sowie mehrmals für die Alternative Hair Show in der Londoner Royal Albert Hall. 2010 choreografierte sie die deutschsprachige Erstaufführung Camp Rock – das Musical in der Wiener Stadthalle, Seussical im Theater Akzent (2011) sowie die Disney-Produktionen Aladdin und Alice im Wunderland, ebenfalls in der Wiener Stadthalle (2012/2013). Von 2013 bis 2015 war sie die Choreografin der Sommerfestspiele in Melk. Als Schauspielerin war sie lange Zeit Mitglied des internationalen Ensembles „das kunst“, mit dem sie 2007 mit „No Man’s Land“ den Spectrum Award gewann und bei internationalen Festivals teilnahm. Es folgten Produktionen in diversen Wiener Theatern wie dem Nestroyhof, dem Anatomie Theater oder dem Werk X. 2014 sah man sie in der Rolle der Roxy bei den Karl-May-Festspielen Winzendorf, 2016 und 2018 war sie Choreografin und Swing bei der österreichischen Kult-Produktion Der Watzmann, und 2019 spielte sie den Steward und Cover Maria in Ich war noch niemals in New York bei den Thunerseespielen in der Schweiz.
STÜCKE UND ROLLEN