fakeimg
Schauspielhaus_04.jpg

Joshua Whitener

  Joshua Whitener ©

Der amerikanische Tenor Joshua Whitener, der vom Online Merker als Sänger gelobt wird, der „mit seiner ausdrucksstarken lyrischen Stimme glänzt“, gilt weithin als einer der aufregendsten lyrischen Tenöre seiner Generation.  

Derzeit ist Whitener Mitglied des Ensembles des Nationaltheaters Mannheim, wo er in der Saison 2019/2020 in folgenden Partien zu erleben war: Nemorino in L'elisir d'amore, Ernesto in Don Pasquale, Belmonte in Die Entführung aus dem Serail, Narraboth in Salome, Italienischer Sänger in Der Rosenkavalier und Orombello in Bellinis Beatrice di Tenda.  

Höhepunkte der Saison 2018/2019 waren sein Haus- und Rollendebüt als Tanzmeister in Ariadne auf Naxos am Teatro alla Scala und als 4. Jude in Salome bei den Salzburger Festspielen, beide unter der Leitung von Franz Welser-Möst. Ergänzt wurden diese Auftritte durch wichtige Fachpartien wie Don Ramiro in La Cenerentola, Orpheus in Orpheus in der Unterwelt, Tenorsolist in Calixto Bietos inszenierter Version der Monteverdi-Vesper am Nationaltheater Mannheim, Tamino in der Zauberflöte am Theater Bonn, Alfred in der Fledermaus am Staatstheater Darmstadt, und Ferrando in Cosi fan tutte am Staatstheater Meiningen.

In der Saison 2017/2018 sang Whitener die Partie des Lyonel in Flotows Martha im Landestheater Innsbruck, Tamino in der Zauberflöte am Aalto Theater Essen, am Nationaltheater Mannheim, am Theater Dortmund und am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen. Er interpretierte Ferrando in Cosi fan tutte am Staatstheater Meiningen und am Mainfranken Theater Würzburg, Don Ottavio in Don Giovanni und Don Ramiro in La Cenerentola am Nationaltheater Mannheim. Die Partie des Tom Rakewell in Strawinskys The Rake's Progress sang er am Staatstheater Kassel.

Zu den operativen Höhepunkten der vergangenen Spielzeiten zählen Don Ottavio in Don Giovanni und Tamino in Die Zauberflöte an der Oper Dortmund, Ferrando in Cosi Fan Tutte am Nationaltheater Mannheim, Don Ottavio in Don Giovanni am Landestheater Linz, Elvino an der Seite von Eva Mei in La Sonnambula und Tom Rakewell am Mainfranken Theater Würzburg.

Auf der Konzertbühne hat Whitener die Tenorsoli in Verdis Requiem in der Stuttgarter Liederhalle und Beethovens 9. Symphonie im Dortmunder Konzerthaus gesungen. Darüber hinaus übernahm der den Evangelisten in der Johannes-Passion in Wien und Brünn, die Tenor-Partie in Brittens Serenade für Tenor, Horn und Streicher mit den Würzburger Philharmonikern und sang zahlreiche Open-Air-Konzerte in ganz Europa. 

Joshua Whitener ist Absolvent der Indiana University School of Music. Der Tenor war Mitglied des Opera Studios der Glimmerglass Opera, der Central City Opera und der Des Moines Metro Opera, bevor er Festengagements am Theater Dortmund und am Mainfranken Theater Würzburg antrat. Derzeit ist er Mitglied des Ensembles des Nationaltheaters Mannheim. Der aus Columbia, Missouri stammende Whitener lebt derzeit in Würzburg.