fakeimg
tour_header.jpg

Romely Pfund

Romely Pfund studierte Klavier und Dirigieren bei GMD Rudolf Neuhaus in ihrer Heimatstadt Dresden. Sie ist Preisträgerin des Dirigierwettbewerbs in Genf und nahm 1986 am prestigeträchtigen Dirigentenkurs in Tanglewood (USA) teil. Ihre Ausbildung vervollständigte sie bei Dirigentenpersönlichkeiten wie Kurt Masur, Leonard Bernstein, Seiji Ozawa und Gennadi Roshdestwenski. Sie leitete viele deutsche Orchester, darunter das Gewandhausorchester Leipzig, die Dresdner Philharmonie, das Orchester der Komischen Oper Berlin sowie den Klangkörper der Deutschen Oper am Rhein. Darüber hinaus war sie als Dirigentin in vielen europäischen Ländern, wie Ungarn, Portugal, Frankreich, der Schweiz und in Polen unterwegs.

Romely Pfund arbeitete mit renommierten Solisten zusammen, u. a. mit Peter Schreier, Teo Adam, René Pape, Frank Peter Zimmermann, Christian Tetzlaff, Natalia Gutmann, Simone Kermes, Lars Vogt und Sabine Meyer. Sie war von 1987 bis 1996 Chefdirigentin und Intendantin der Neubrandenburger Philharmonie, von 1998 bis 2009 Generalmusikdirektorin der Bergischen Symphoniker und von 2009 bis 2013 Operndirektorin und Musikalische Oberleiterin am Landestheater Mecklenburg. Neben Schallplatten- und CD-Produktionen im In- und Ausland nahmen Deutschland Radio Berlin, der SFB, der WDR und der NDR viele ihrer Konzerte auf. Die Bergischen Symphoniker und ihre Generalmusikdirektorin erhielten 2001 den vom Deutschen Musikverlegerverband vergebenen Preis für das „Beste Konzertprogramm“. 2003 erhielt Romely Pfund in Solingen den Kulturpreis der Bürgerstiftung Baden und wurde 2013 mit dem Kulturpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.

Von 2013 bis 2020 war sie Dozentin an der Musikhochschule Lübeck, wo sie diverse Opernprojekte betreute. Im Mai 2015 hat sie in einer Koproduktion des Theaters Lübeck und der Musikhochschule den Operndirektor von Domenico Cimarosa aufgeführt. Von Juni bis September des gleichen Jahres war sie als Künstlerstipendiatin am Centro Tedesco di Studi Veneziani tätig und seit 2016 dirigiert sie die Eutiner Festspiele, wo sie die Leitung des Freischütz von Carl Maria von Weber übernommen hat, 2017 Die Fledermaus dirigierte, 2018 und 2019 die Erfolgsmusical My Fair Lady und Kiss me Kate leitete. Romely Pfund verfügt mit über 1.200 Konzerten und ca. 50 Musiktheaterstücken über ein großes Repertoire.

Seit Beginn der Spielzeit 2020/2021 arbeitet sie als Studienleiterin am Landestheater Linz in Oberösterreich.