fakeimg
Schauspielhaus_02.jpg

Tina Josephine Jaeger

  Tina Josephine Jaeger © Petra Sittig
© Petra Sittig

Die gebürtige Schweizerin Tina Josephine Jaeger erhielt ihren ersten Gesangsunterricht im Alter von sieben bei den Golden Voices in Zürich. In den folgenden Jahren wirkte sie international bei vielen Konzerten und Liederabenden mit. 2012 übersiedelte sie nach Wien und studiert seit 2016, nachdem sie den Bachelorabschluss in Sologesang an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) erlangt hat, am selben Haus die Masterlehrgänge Sologesang und Lied und Oratorium. Im Juni 2018 schloss Tina Jaeger mit Erfolg ihren Master in Lied und Oratorium bei KS Birgid Steinberger und Carolyn Hague ab. Gleichzeitig absolvierte sie 2018 ihren Bachelorabschluss in Psychologie mit Auszeichnung.

Während der Studienzeit ist Tina Jaeger immer wieder in kleineren Produktionen aufgetreten, wie z.B. in der Hauptrolle des Hannchens in Die Opernprobe von Lortzing oder als Taumännchen in Hänsel und Gretel an der MUK sowie in verschiedenen Rollen in Mardi Gras und Fortunios Lied sowohl in Wien als auch in Bad Ems. 2016 sang sie die Cinderella-Arien von Alma Deutscher in der israelischen Botschaft. Im Sommer 2018 gehörte sie zum Ensemble von Carl Zellers Der Vogelhändler bei den Schlossfestspielen Langenlois. Es folgten Auftritte als Gans in der Kinderoper Arche Noah von Annegret Ritzel. Im Mai 2019 hat sie die Hauptrolle der Rosette in der Oper Les Jumeaux de Bergame von Jacques Dalcroze am Dalcroze Kongress an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und in Polen verkörpert.

Im Oktober hat Tina Jaeger ihr Debüt als Blondchen in einer Version von Mozarts Die Entführung aus dem Serail für Kinder am Stadttheater Baden gegeben. Des Weiteren war sie Solistin in Mahlers Vierter Sinfonie im Radio Kulturhaus unter der Leitung von Andreas Stoehr im November. Seit August ist sie Mitglied des Oberösterreichischen Opernstudios am Landestheater Linz.
STÜCKE UND ROLLEN