fakeimg
Schauspielhaus_05.jpg

Annemarie Kremer

  Annemarie Kremer © Frank Doorhof
© Frank Doorhof

Die Niederländische Sopranistin Annemarie Kremer gab ihr erfolgreiches Wagner-Debüt als Elisabeth in Tannhäuser im Februar 2017 an die Opéra de Monte Carlo, Monaco. Die Premiere wurde in ganz Europa live im Fernsehen übertragen.

Zuletzt war sie als Feldmarschallin in Der Rosenkavalier in Beijing zu erleben, als Ursula in Mathis der Maler an der Semperoper Dresden und in der Titelpartie von Korngolds Das Wunder der Heliane in Wien und Freiburg, wobei die Aufführungen in Juli 2017 für eine CD-Veröffentlichung bei NAXOS mitgeschnitten wurden sowie in der Titelpartie der Neuproduktion von Strauss´ Salome in Hannover.

Ihre Pläne umfassen u. a. eine weitere Neuproduktion von Salome in Essen, Tosca in Leipzig und Graz, ihre Debüts als Isolde in Wagners Tristan und Isolde in der legendären Inszenierung von Heiner Müller in Linz, als Turandot in São Paulo und als Hulda in Cesar Francks gleichnamiger Oper in Freiburg. Ebenso in Planung sind eine Reihe von Konzerten und Liederabenden u. a. mit Strauss´ Vier letzte Lieder am Concertgebouw Amsterdam.

2011 debütierte sie in der Titelpartie von Strauss’ Salome an der Wiener Volksoper. Seither hat sie die Partie höchst erfolgreich an verschiedenen Theatern verkörpert: im brasilianischen São Paulo und Bélèm, in Moskau, Hong Kong und zuletzt im November 2014 am Teatro San Carlo in Neapel.

2012 ersang sie sich einen triumphalen Erfolg bei ihrem Großbritannien-Debüt an der Opera North in der Titelpartie von Bellinis Norma. Für ihre Interpretation der Titelheldin in dieser mit dem TMA-Award ausgezeichneten Produktion, wurde sie als Sängerin des Jahres 2012 von dem Opernmagazin „Opernwelt“ nominiert. Sie bekam auch eine Nominierung von den „International Opera Oscars“.

Mit derselben Norma-Produktion gab sie 2014 in Chemnitz ihr vom Publikum und der Presse umjubeltes Deutschland-Debüt in dieser Partie.

 

Wichtige Auftritte der vergangenen Spielzeiten waren Madama Butterfly, Luisa Miller und Tosca in Stuttgart, Manon Lescaut in Leipzig, Agrippina in Frankfurt, Andrea Chenier bei Opera North -GB, Madama Butterfly und Tosca in Dortmund, Tosca in Wiesbaden, La Clemenza di Tito in Stockholm und Opera North, Norma in Amsterdam, Madama Butterfly und Die Fledermaus in Essen, Rusalka, Don Giovanni an der Opera Zuid und Don Giovanni und Figaros Hochzeit in Paris und an der National Oper Zagreb. Am GM-Opera Festival in den USA wurde sie eingeladen ihr Amerika-Debüt als Madama Butterfly zu geben.

2012 sang Annemarie Kremer in Amsterdam für die Königin der Niederlande ein umjubeltes Konzert, welches live im Fernsehen übertragen wurde. In ihre Heimat beliebt, tritt Annemarie regelmäßig im Concertgebouw - Amsterdam auf. Sie sang dort bereits Konzert,- und Opernrepertoire von u. a Ligeti, Verdi, Martin, Händel, Beethoven, Mozart, Schulhoff, u. a Don Giovanni, I Lombardi, Le Grand Macabre, Die Fledermaus, Flammen, Die lustige Witwe und Agrippina.

Annemarie Kremer hat mehrere CDs aufgenommen: Repertoire von Mozart (Konzert-Arien, Messen, Geistliche Werke), Mendelssohn und Beethovens 9. Symphonie; auf DVD liegt Agrippina vor.

STÜCKE UND ROLLEN