fakeimg
Schauspielhaus_02.jpg

Timothy Connor

  Timothy Connor © Petra Moser
© Petra Moser

Der nordirische Bariton Timothy Connor ist Mitglied des Oberösterreichischen Opernstudios in Linz. In der Spielzeit 2018/2019 ist er dort als Der Mann in Die Wand (Christian Diendorfer), Nanda in The transposed heads (Peggy Glanville-Hicks) Alter Diener in Elektra (Richard Strauss), Solist in Dioclesian (Henry Purcell), Casimir in Polnische Hochzeit (Joseph Beer) und Hoël in Le Pardon de Ploërmel (Giacomo Meyerbeer) zu sehen. Zudem wirkt er als Donner in einer konzertanten Aufführung in Wagners Rheingold in der Birmingham Symphony Hall unter Michael Lloyd mit.

Vor kurzem trat er in Lliam Patersons Bambino (Pulchino) am Theatre du Châtelet in Paris und an der Metropolitan Opera in New York, in einer für ihn geschriebenen Rolle, die er mit der Scottish Opera/ Improbable für das Manchester International Festival gestaltet hatte, auf. Sein Debüt im deutschsprachigen Raum gab er als Dancairo in Carmen an der Oper Wuppertal.

Seine Opernrollen umfassen bis heute Angelotti (Tosca) für die English Touring Opera, Pulcino (Bambino) für die Scottish Opera/Improbable, Dulcamara (Zweitbesetzung) (L'elisir d'Amore) für die Scottish Opera, Sid (Albert Herring), Papageno (Die Zauberflöte), Licaone (Giove in Argo), Hel Helson (Paul Bunyan) und Peter (Hänsel und Gretel) alle an dem Royal College of Music International Opera School (RCMIOS)*. Er hat mit Lawrence Cummings, Phelim McDermott, Julia Jones, Michael Rosewell, Nina Brazier, Peter Robinson, Bill Bankes-Jones, Liam Steel, Lliam Paterson, Blanche McIntyre, Oliver Platt und Will Kerley zusammengearbeitet. Er hatte sein Barbican Debut in Iain Bursides A Soldier and a Maker und trat zusammen mit Kiri Te Kanawa und Sir Thomas Allen als Frank in John Copley Inszenierung von Die Fledermaus auf.

Zu den Höhepunkten seiner bisherigen Laufbahn gehören des Weiteren eine Aufführung bei der Internationalen Künstlerplattform mit Simon Lepper, ein Recital von Schuberts Winterreise mit Roger Vignoles am Flügel sowie eine Aufführung beim London Song Festival und der Schubert Society of Great Britain. Timothy war vor kurzem auf Tournee mit dem European Baroque Ensemble mit dem Programm Mozart by Candlelight.

Timothy Connor studierte an der Guildhall School of Music and Drama sowie am Trinity Laban Conservatoire für Musik und Tanz. Er graduierte an der International Opera School des Royal College of Music (RCMIOS*). Er ist Teilnehmer des Britten Pears Young Artist–Programms (ENOA) und erhielt unter anderem einen Help Musicians Postgraduate Performance Award. Zudem ist er Gewinner des Kerry-Keane Award und Finalist beim Lies Askonas Prize 2016.