fakeimg
publikum_3.jpg

Bjanka Ursulov

  Bjanka Ursulov ©

Bjanka Ursulov studierte an der Kunstakademie der Universität von Belgrad. In den vier Jahrzehnten ihrer Karriere arbeitete sie in allen großen Theatern des ehemaligen Jugoslawien, in Österreich, Italien, Großbritannien, Deutschland, den USA und in Frankreich.

Sie entwarf für mehr als 170 Theaterproduktionen, 10 Spielfilme und mehrere TV-Projekte Kostüme. Des Weiteren erstellte Bjanka Ursulov Bühnenbilder für ca. 40 Theaterproduktionen. Im slowenischen Filmgeschäft ist sie seit 1982 tätig. Ihre künstlerischen Arbeiten lassen sich in fast allen slowenischen Theatern wiederfinden. Von 2000 bis 2006 arbeitete sie mit Jochen Ulrich am Tiroler Landestheater in Innsbruck und führte die Zusammenarbeit auch dann fort, als Jochen Ulrich als Ballettdirektor an das Landestheater Linz berufen wurde.

Weitere Arbeiten: Nigel Osbornes Difference in Demolition (Opera Circus and Scottish Ballet), Medea (UCLA), Fidelio (Theater and der Wien).

Am kroatischen Nationaltheater in Rijeka entwarf sie das Bühnenbild und die Kostüme zu Spiegel der Seele in der Choreografie von Patrick Delacroix.
Bjanka Ursulov ist Empfängerin zahlreicher Auszeichnungen wie dem Prešeren Fund Award, des Goldenen Lorbeerblatts des MESS in Sarajevo (Kostüme und Bühnenbild), des Metoda Bajure Preis des Celje Film Festivals und der Vesna Auszeichnung für ihre Kostüme in dem Film Some Other Stories
1994 nannte die deutsche Zeitschrift Theater heute  Bjanka Ursulov eine der Top 10 Designer des europäischen Theaters. 

In den letzten Jahren war sie in der Comédie Française in Paris, im  Gossudarstvennyj Theater in Moskau und im Staatstheater Darmstadt mit der Choreografin Mei Hong Lin tätig. Sie war unter der Regisseurin Lena Udovicki regelmäßiger Gast im kroatischen Ulysses-Theater. Im Jahr 2011 entwarf sie die Kostüme für Peer Gynt in der Choreografie von Staša Zurovac.