fakeimg
CAM Storybook 1440x380.jpg
Johann Wolfgang von Goethe

Werther

Schauspiel

u\hof: Theater für junges Publikum
Premiere 08.04.2011
Spielstätte

Diese Produktion steht leider nicht mehr auf dem Spielplan

Stückinfo

„Ich begreife manchmal nicht, wie sie ein anderer lieb haben k a n n, lieb haben d a r f, da ich sie so ganz allein, so innig, so voll liebe, nichts anders kenne, noch weiß, noch habe als sie!“

Werther ist noch jung und möchte hinaus, um die Welt kennen zu lernen. Er landet in einem idyllischen Dörfchen, das von wunderbarer Natur umgeben ist. Er genießt den Ort, fertigt viele Zeichnungen an und findet schnell guten Kontakt zu den Einheimischen. So lernt er die Tochter des verwitweten Amtmanns kennen: Lotte, bereits verlobt, kümmert sich rührend um ihre jüngeren Geschwister. Werther fühlt sich ihr sofort verbunden und verliebt sich unsterblich in sie. Er sucht ständig ihre Nähe und ist bald ein guter Freund des Hauses. Als Lottes Verlobter Albert von seiner Reise zurückkehrt, ändert sich allmählich ihr Verhältnis. Lotte bittet (auch auf Drängen von Albert) um mehr Abstand. Werther versucht, diesem Wunsch nachzukommen. Doch jegliche Versuche scheitern. Er hält die Situation seiner unerfüllten Liebe einfach nicht mehr aus. Sein psychischer Zustand verschlechtert sich zunehmend, er verfällt immer öfter in depressive Stimmungen und um letztlich Lottes Ehre und deren Ehe nicht weiter zu gefährden, wählt er den Freitod.
Der über 200 Jahre alte Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe hat bis heute nichts an seiner poetischen und inhaltlichen Strahlkraft verloren. Im Zentrum steht eine Liebe, die zum Untergang verurteilt ist.
Die Liebe ist ein Phänomen, das alle Altersgruppen betrifft, niemand ist vor ihr gefeit. Dennoch sind es oft junge Menschen, die es schwer haben, mit einer unerfüllten Liebe umzugehen. Umso mehr spricht es dafür, ein Stück wie Werther zu inszenieren, um dieses Thema öffentlich zu machen und gerade Jugendliche zur Diskussion anzuregen.
Mit Karsten Dahlem, der bereits eine Stella-preisgekrönte Interpretation von Moby Dick im u\hof: vorgelegt hat, ist ein Regisseur und Autor am Wirken, der in seiner Stückfassung und Inszenierung des Werther dem alten Sprachgestus immer wieder Raum geben und dennoch eine moderne Interpretation dieser tragischen Liebesgeschichte auf die Bühne des Eisenhand stellen wird.


Besetzung